Die Nikon Df in Schwarz und Schwarz/Silber (Bild: © Nikon GmbH)
Die Nikon Df in Schwarz und Schwarz/Silber
(Bild: © Nikon GmbH)

Ja, retro gefällt mir. Hatte ich ja schon in freudiger Erwartung auf die Nikon Df gepostet. Nach der offiziellen Ankündigung lohnt sich jetzt ein Blick auf das, was Nikon sich da ausgedacht hat.

Das Design der Kamera passt voll auf meinen Geschmack, wobei ich eindeutig das Modell in Schwarz/Silber bevorzuge.  Klar definierte Oberflächen, alle Bedienelement gut und griffig und Türme von Drehrädern. So will ich es haben. Die Technik, insbesondere Sensor und Autofokus hat sich Nikon von den Modellen D4 und D610 zusammen gesammelt. Das lässt Bildqualitäten für höchste Ansprüche erwarten.

Gegenüberstellung Nikon FM3A (links) und Nikon Df. Trotz deutlich größerer Abmessungen kleineres Sucherbild bei der Df. (Bild: © Nikon GmbH)
Gegenüberstellung Nikon FM3A (links) und Nikon Df. Trotz deutlich größerer Abmessungen kleineres Sucherbild bei der Df. Ausgerichtet habe ich die beiden Kameras anhand der Blitzschuhabmessungen.
(Bild: © Nikon GmbH)

Wie nicht anders zu erwarten gibt es bei der Df aber ein paar “ja, aber”. Die größte Enttäuschung ist meines Erachtens der Sucher. Er ist sicherlich für  DSLR-Maßstäbe sehr gut, aber im Vergleich zum guten alten FM2 deutlich kleiner. Bei einem 50mm Objektiv, auf unendlich gestellt beträgt die Vergrößerung des FM2-Suchers 0,86x. Ich sag nur Kinosaal. Die Df kommt gerade auf 0,70x, übrigens genau wie die D4 und die D610. Meine gute, alte D700 schafft sogar 0,72x. Ein Wechsel wäre also für mich ein Rückschritt. Jetzt kann man natürlich argumentieren, dass die Df im Gegensatz zur D700 und zur FM2 mit 100% Sucherabdeckung aufwarten kann. Mir persönlich ist aber ein großes Sucherbild wichtiger als die Möglichkeit, die paar Pixel/Millimeter Rand, die noch mit aufs Bild kommen zu sehen. Wenn die mich später stören sollten kann ich die immer noch mit Photoshop weg schneiden.

Unterschied Suchergröße zwischen Nikon FM2 und Nikon D4/D800/D600
Unterschied Suchergröße zwischen Nikon FM2 und Nikon D4/D800/D600

Ein weiterer Punkt, der mir nicht einleuchtet ist der Umstand, dass Nikon die Video-Funktion bei der Df eingespart hat. Warum? Gefasel von puristischen Fotografen, der das eh nicht benutzt und Zielgruppe der Kamera finde ich Quatsch. Ich denke, nicht ein Fotograf würde die Kamera nicht kaufen, weil sie Videos aufnehmen kann. Wer es nicht will braucht es ja auch nicht benutzen. Nachrüsten wird schwierig, weil die Kamera wohl weder internes Mikrofon noch externen Mikrofonanschluss hat. Für mich nicht nachvollziehbar.

Wo wir gerade bei “nachvollziehbar” sind, warum verbaut Nikon eigentlich kein GPS und kein Wlan in die Top-DSLRs? Jedes noch so kleine Handy hat so etwas heutzutage eingebaut. Wenn man Wlan sogar in einer SD-Speicherkarte unter bekommt, warum dann nicht in einer Kamera mit den Ausmaßen der Vollformat-Boliden von Nikon? Will das der Kunde etwa auch nicht?

Nikon macht mit der Df glaube ich vieles richtig. Leider aber nicht alles. Das mag zum Teil technische Gründe haben, zu einem großen Teil aber auch für mich nicht nachvollziehbare Managemententscheidungen geschuldet sein. Insofern ist die Df zwar ein Silberstreif am Horizont, die aufgehende Sonner aber noch nicht.

You might also enjoy: