Beim Aufräumen meiner Links ist mir jetzt mal wieder ein schönes Teil für den Quatsch der Woche in die Hände gefallen. Man braucht es wirklich nicht. Ok, wenn man vielleicht Hobby-Magier ist vielleicht, oder sempiprofessionelle Teilzeit-Gottheit mit zu wenig Manna. Der Habenwollenfaktor ist jedoch erheblich höher als der Sinn-Faktor. Also nichts wie ran. Kostet ja nur 174 $.

Ja, was denn nun? Ganz einfach. Wer von Euch hat sich nicht schon immer mal gewünscht, Feuerbälle aus der Hand verschießen zu können. Hat ja noch nicht mal Harry Potter vernünftig auf die Reihe bekommen. De musste dafür immer mit nem Essstäbchen rumwedeln. Mit dem PYRO Fireshooter von Adam Wilber ist das nun kein Problem mehr.

Hat mit Magie natürlich nicht wirklich viel zu tun. Dürfte dadurch aber um einiges berechenbarer sein. Beim PYRO handelt es sich um ein kleines Kästchen, dass man sich um das Handgelenk schnallen kann. Aber im Gegensatz zur billigen China-Smartwatch fängt hier nicht der Akku an zu brennen, sondern es werden bis zu 4 Feuerkugeln etwa 3 Meter weit geschossen.

Das sieht zumindest im Video sehr cool aus. Ich vermute aber, dass es bei Tageslicht betrachte und ohne Zeitlupe vielleicht nicht mehr ganz so der Burner ist. Ich persönlich würde da eher zum livesize Killerspinnenroboter tendieren, sollte ich irgendwann mal auf die Idee kommen, Weltherrschaftpläne zu entwickeln. Aber Feuerbälle zu verschießen ist ja schon mal ein Anfang… und vermutlich billiger als der Roboter.

You might also enjoy: