360 Grad in der Handfläche - die CENTR Panorama-Kamera (Bild: kickstarter / © CENTR Camera)
360 Grad in der Handfläche – die CENTR Panorama-Kamera (Bild: kickstarter / © CENTR Camera)

Ein neuer Kandidat für mein VF-Hometrainer-Projekt ist bei kickstarter an den Start gegangen. Die CENTR 360° HD Videokamera schickt sich an, mal ein wirklich kleiner Vertreter des Genres zu werden. Klein, aber oho, denn die technischen Daten können sich durchaus sehen lassen.

Die CENTR erzeugt 360° Videos mit bis zu 60 fps und einer maximalen Auflösung von 4 K. Wobei man bei Panoramakameras ja nicht vergessen darf, dass 4K sich auf das komplette 360° Sichtfeld erstrecken. Ist also nicht mit normalen 4K-Videos zu vergleichen.

Um das mal in Zahlen auszudrücken: Die Kamera soll bei 1080p Einstellung eine Auflösung von 6900×1080 Pixeln schaffen. In der Breite erheblich mehr als 4K aber in der Höhe weniger. Trotzdem ein erstaunlicher Wert der über die Koppelung von 4 HD-Kameras à 5 MP erreicht wird.

Die Videos der einzelnen Kameras werden gleich bei Aufnahme zusammen gestitched. Der dabei verwendete Algorithmus soll „award-winning“ sein, wobei frecher Weise nicht erwähnt wird, welcher Award das gewesen sein soll… oder ich habe es überlesen. Das Demo-Video braucht zwar ewig zum Laden, sieht dafür aber wirklich gut aus. Und damit meine ich nicht nur die Begleitung des Kameramanns.

Fotos können natürlich auch mit der CENTR geschossen werden. Die Beispielbilder leben allerdings eher von außergewöhnlichen Motiven als von unglaublicher Bildqualität.

Die CENTER hebt sich vom Design her erheblich von den bekannten Variationen des Themas ab. Sie sieht aus wie ein großer Ring. Die Grundidee dahinter ist, dass man durch das Loch quasi seinen Daumen steckt und so die Kamera halten kann, ohne, dass man irgendwo die Hand bei der Aufnahme sieht. Könnte klappen. Wem das nicht passt kann in das Loch einen GoPro-Mount schrauben und so dann die ganze Bandbreite an GoPro-Mounts nutzen.

Nachteil der Konstruktion ist allerdings, dass keine sphärischen Videos gemacht werden, d.h. man kann im Video nicht nach oben und unten schauen. Da man da aber meist eh nur Himmel oder Füße sieht ist das glaube ich zu verkraften, solange der Rest der Kamera stimmt.

Daumen hoch - so wird die Kamera gehalten, ohne, dass die eigene Hand auf die Aufnahme wandert. (Bild: kickstarter / © CENTR Camera)
Daumen hoch – so wird die Kamera gehalten, ohne, dass die eigene Hand auf die Aufnahme wandert. (Bild: kickstarter / © CENTR Camera)

Verbindung mit der Umwelt nimmt die Kamera via WiFi, Bluetooth 4.0 und USB 3 auf. Die Bluetooth-Fähigkeit wird dann auch gleich zur Steuerung via Smartphone genutzt. Um die Videos auf dem Smartphone zu sehen reicht Bluetooth freilich nicht aus. Hierfür baut die CENTR einen Wifi-Hotspot auf, über den man sich dann den Videostream auf das Handy holen kann,

Intern ist sie mit 8 GB Speicher ausgestattet, kann aber mit einer MicroSD-Karte erweitert werden.

Der Akku soll für etwa 2 Stunden Aufnahme reichen. Ganz clever ist die Konstruktion auch im Bezug auf den Akkutausch. Der Sitzt nämlich auch als Ring unter der Kamera-Einheit und soll so leicht zu tauschen sein.

Interessant ist auch die geplante, eingebaute digitale Wasserwage, damit man die Kamera auch richtig ausrichtet. Die vermittelt mit einem LED-Kranz sehr gut, in welche Richtung die Kamera gekippt werden muss, damit man gerade Bilder erhält.

Die CENTR hat glaube ich viele gute Ansätze. Wer das Thema interessant findet sollte mal ein Blick drauf werfen. In wie weit sich die Kamera für mein VR-Projekt eignet ist jetzt natürlich nur schwer zu beantworten. Ein Oculus Rift-fähiger Player der Videos wäre eine coole Sache. CENTR ist da zwar auch schon am überlegen, in wie weit man das realisieren kann, eine finale Antwort darauf ist jedoch noch nicht gefallen.

You might also enjoy: