Virchybike LITE Ergometer – vom Winde verweht

Immer ein frisches Lüftchen um die Nase. Kein Problem mit dem Virchybike LITE und VR Fan (Bild: kickstarter/©ConsiderC)

Schon wieder ein Hometrainer: Mit dem Virchybike LITE haben wir in kurzer Zeit einen weiteren Vertreter der Kategorie „Ich schwitze zuhause den Berg rauf“-Geräte, der bei Kickstarter an den Start geht. Das FelxiSpot Deskcize Pro ist ja noch gar nicht so lange her.

Nun sind Heimtrainer ja nicht gerade das Innovativste, was es gibt. Es muss also doch irgendetwas Besonderes am Virchybike LITE sein, dass die Erwähnung hier im Blog rechtfertigt. Und ja, das gibt es.

Die grundsätzlichen Rahmenparameter lesen sich aber erst mal ganz passabel. Mit 900 Watt maximalen Tretwiederstand sollte zumindest auch der ansatzweise ambitionierte Hobbyradler gut über den Winter kommen. Leider gibt es wie so oft keine Angabe über den Q-Faktor, also dem Abstand der Tretkurbeln zueinander. Ist der größer als bei einem normalen Rad kann das dem einen oder anderen schon Knieprobleme bescheren.

Mit dem Virchybike LITE durchs ganze Land

Einen Hometrainer ohne umfangreiche digitale Radlerbespaßung zu vertreiben traut sich heutzutage ja keiner mehr. So geht es auch dem Virchybike LITE. Neben einem umfangreichen Pool an Real-Life-Videos (70 Strecken zum Start, weitere 130 sind in Vorbereitung) soll es auch eine virtuelle Trainingsgruppe a la Spinning für zuhause geben.

Eine virtuelle 3D-Welt via Smartphone-VR-Brille wird in Kooperation mit der Software-Schmiede Rora entwickelt. Der Screenshot der VR-App sieht schon mal ganz nice aus.

Zusätzlich kommt noch so einiges an weiteren Gedöns, was Ihr aber auch direkt der Kampagnenbeschreibung entnehmen könnt. Mit Software in Kickstarterkampagnen ist es ja immer so eine Sache. Die reifen ja meist erst im Nachgang der Kampagne, so der Hersteller denn lange genug am Ball bleiben kann.

Die Verbindung zur Außenwelt nimmt das Virchybike LITE via Bluetooth erst einmal nur mit Android auf. IOS soll dann Anfang 2018 folgen. Das sollte jedoch kein Thema sein, da die Auslieferung eh erst für Februar 2018 geplant ist (wenn das überhaupt eingehalten werden kann).

ANT+ scheint leider nicht an Bord zu sein. Das schränkt natürlich etwas ein.

Die VR-App sieht ja schon mal ganz fein aus. Macht Lust auf mehr. (Bild: kickstarter/©ConsiderC)

Windige Angelegenheit

Bis hier hin klingt alles ganz nett, aber noch nicht sonderlich innovativ. Cool wird die Geschichte erst durch den mitgelieferten VR Fan Ventilator. Was einem in der Wohnstube ja fehlt ist der Fahrtwind. Zwar ist ein normaler Miefquirl schnell aufgestellt, nur leidet natürlich die Immersion stark drunter, wenn es bei 19 Grad Steigung Berg auf weht wie beim Downhill mit 120 Km/h.

Der VR Fan soll die Windstärke jedoch an das virtuelle Tempo des Radler anpassen. Dass da noch keiner drauf gekommen ist? Das hätte ich jetzt gerne in Kombination mit einem Tacx Neo, dem Wahoo KICKR CLIMB und ein paar coolen 360 Grad 3D-Real-Live-Videos für die PS4. Natürlich mit Strava-Anbindung. Naja, wird wohl noch etwas dauern, bis man das alles zusammen bekommen und auch bezahlen kann.

Leider etwas klobig, der VR Fan Ventilator. Aber hauptsache, er schafft was weg (Bild: kickstarter/©ConsiderC)

Aussichten: Heiter bis wolkig

Laut Risikobeschreibung ist es übrigens nur noch der VR Fan, an dem gearbeitet werden muss. Das Virchybike LITE soll bereits fertig entwickelt sein. Hoffen wir mal, dass der Hersteller ConsiderC damit meint, dass auch alles für die Massenproduktion schon vorbereitet ist.  Ansonsten ist die Aussage, ein fertiges Produkt zu haben, leider nicht viel wert. Der Schritt vom Prototypen zu Serienfertigung dürfte nämlich der schwierigste Teil so einer Kampagne sein.

Bei 460$ für den Early Bird mit VR Fan kann man von einem sehr guten Preis reden. Der wird dann leider durch 250$ Versandkosten wieder zunichte gemacht. Zoll und Steuern kommen ja auch noch hinzu.

So gesehen und in Kombination mit dem üblichen Crowdfunding-Risiko würde ich eher vom Virchybike LITE abraten. Der Liefertermin Februar 2018 wird vermutlich eh nicht gehalten werden können. Trotzdem ist die Ventilator-Idee cool. Schauen wir mal, ob die von einem der renommierteren Herstellern aufgenommen wird.

Veröffentlicht in Allgemein, Crowdfunded, Sport Getagged mit: , ,