Schlagwort: Gaming

Retro, retro – Wings von Cinemaware

Back to the 90ies. Wings von Cinemaware (Bild: kickstarter/ © cinemaware)

Back to the 90ies. Wings von Cinemaware
(Bild: kickstarter/ © cinemaware)

Wir schreiben das Jahr 1990. Deutschland ist Weltmeister, im Radio müssen wir eine Überdosis Matthias Reim ertragen und in den Kinderzimmern steht der Amiga gerade im Zenit seiner Laufbahn. Einer der großen Fische im Amiga-Teich ist die Firma Cinemaware, die sich auf die Fahne geschrieben hat, mit ihren Spielen möglichst Kino-artige Geschichten zu erzählen. Nach Themen wie Ritterfilmen (Defender of the crown) und 50er Jahre Monster und Science Fiction-Filmen (It came from the desert, Rocket Ranger) wendet sich Cinemaware 1990 dem ersten Weltkrieg zu. Mit dem Spiel Wings erzählt man die Geschichte eines englischen Piloten, der sich in seinem Doppeldecker gegen die Deutschen ins Gefecht wirft. Die Geschichte wird neben den Action-lastigen Spielsequenzen in schön erzählten Tagebucheinträgen voran getragen. Ein Spiel, das sich damals über zwei Disketten erstreckte. Die Zeit des Discjockeys am Diskettenlaufwerk brach gerade an, wobei zwei Disketten noch harmlos waren. Erinnert sich noch jemand an die 13 Disketten von Monkey Island 2, wo man auf dem Friedhof zwei mal die Plastikscheiben tauschen und gefühlte 5 Minuten Ladezeit warten musste, nur damit eine Fledermaus (oder war es ein Rabe?) vom Friedhofstor wegfliegen konnte? ... weiter lesen

Getagged mit: , ,

Mal reinen Tisch machen – der Paradise Desk von David Wrobel

Der Paradise Desk von David Wrobel (Bild: © David Wrobel/Kickstarter)

Der Paradise Desk von David Wrobel
(Bild: © David Wrobel/Kickstarter)

Interessant, irgendwie bleibe ich diese Woche andauernd bei Möbeln hängen. Haben wir uns mit dem Emperor die spacige und dem Floppytable die entspannte Kategorie der computernahen Möbel angeschaut, betrachten wir heute mal die Schublade „nützlich“. Das muss nicht gleich langweilig heißen. Ein bisschen tekki  ist es auch.

Anschlüsse in Massen (Bild:

Anschlüsse in Massen
(Bild: © David Wrobel/Kickstarter)

Schreibtische haben im Allgemeinen ja eine starke Anziehungskraft auf alle möglichen Dinge, die sich auf ihnen ablegen wollen. Allen voran sind da natürlich alle möglichen Kabel, die ein moderner Arbeits- und Spielplatz so benötigt. Mäuse und Tastaturen gibt es zwar kabellos, aber was ist mit den ganzen Gadgets, die zumindest ab und zu an die Steckdose müssen? So ein Monitor macht auch ein schöneres Bild, wenn er Strom aus der Steckdose und Signale per Kabel vom Rechner bekommt.  Es müssen also Klappen, Löcher und Anschlüsse her. Im Büromöbelbedarf gibt es hier schon so manche Lösung. Eine besonders schöne und so wie es aussieht sehr gut durchdachte liefert gerade David Wrobel mit dem Paradise Desk auf Kickstarter. ... weiter lesen

Getagged mit: , , , ,

Mehr als 720 kb Speicher – Zurück zur Diskette mit dem Floppytable

Der Floppytable von Neulant Van Exel  (Bild: ©  Neulant Van Exel)

Der Floppytable von Neulant Van Exel
(Bild: © Neulant Van Exel)

Ach, was waren das doch noch für Zeiten, als man auf dem Schulhof die Disketten nur so um sich warf. Damals hat man für sein Geld noch ordentlich was in der Schachtel gehabt. Mal kurz Monkey Island spielen? Kein Problem, nur wo habe ich die erste der dreizehn Disketten noch mal hingelegt? Das waren Zeiten.

Retro Gaming ist ja gerade mal wieder angesagt. Was liegt da näher, als sich die guten alten Zeiten wieder zurück in die Wohnstube zu holen. Gut, in Zeiten der Cloud denkt nun wirklich keiner mehr daran, den Disk Jockey zu spielen. Aber es gibt ja Mittel und Wege, sich seine Jugendtraumata auch anders wieder herauf zu beschwören. Wie wäre es zum Beispiel als Tisch? Neulant Van Exel aus Berlin haben da was ganz Besonderes auf Lager, den Floppytable. Bis aufs miy detailgetreu einer 3,5“ Diskette nachgebildet. Zumindest bis auf die Beine. So viel Kompromiss in Richtung Tisch und Bequemlichkeit sollte aber gestattet sein. Sind ja keine Japaner. ... weiter lesen

Getagged mit: , , , ,

Der Vater aller Bürostühle – Emperor Work Environment von MWE Lab

Emperor 200  (Bild:  © MWE Lab)

Emperor 200
(Bild: © MWE Lab)

Ein Stuhl sie zu knechten, sie alle zu finden… oh falsches Genre. Äh, Bürostuhl… ich bin dein Vater. Wenn man sich als kleiner Junge jemals etwas gewünscht haben dürfte so dürfte es sich um diesen Stuhl handeln. Mit diesem Stuhl hätte Kirk auf seine komplette Brückenmannschaft verzichten können und Picard kein Holodeck benötig. Die Emperor Stühle, von MWE Lab selbstsprechend Work Enviroment genannt gibt es zwar schon etwas länger, sind aber immer wieder einen Blick wert. Werfen wir mal einen Blick auf dieses Trum. ... weiter lesen

Getagged mit: , ,

Galaxy on Fire 2 … und dann?

Galaxy on Fire 2  © Fishlabs

Galaxy on Fire 2
© Fishlabs

So, bald ist es passiert. Nur noch ein paar Schiffe kaufen und ich habe GoF2 mit allen Missionen, Achievements, Blueprints usw. usf. durchgespielt. Liebes Fishlabs-Team, einen herzlichen Dank für ein so tolles Spiel. Es hat mich wohl bis jetzt noch kein Spiel so lange ans Ipad gefesselt wie Galaxy on Fire 2. Als Elite-Spieler der fast ersten Stunde (C64, dann Amiga) ist es ein Traum gewesen, ein Spiel auf dem Sofa spielen zu können, dass zumindest subjektiv gefühl mindestens genau so viel Spaß gemacht hat wie dieser Klassiker. Die Frage ist nur, was jetzt? Da ihr ja wohl jetzt mit dem Strategieableger voll ausgelastet seid, befürchte ich, dass GoF2 wohl erst mal nicht weiterentwickelt wird, oder? Das wäre sehr schade. Mit Strategiespielen habe ich nicht so viel am Hut (ist mir zu unübersichtlich ;-)) und ich befürchte auch, dass die Zielgruppe von GoF und Alliance sich nicht wirklich stark überschneiden. Vielleicht aber regen euch ja folgende Idee an, GoF doch noch nicht ganz aufs Abstellgleis zu schieben. Ein komplett neues Addon wäre natürlich ein Traum, aber ich denke, ein paar kleine Erweiterungen würden auch so den Spielspaß mit etwas weniger Aufwand wieder beleben. ... weiter lesen

Getagged mit: , , ,
Top