Schlagwort: Amiga

Retro, retro – Emulatorkiste mit Diskettenlaufwerk – das Armiga Projekt

Der Armiga-Emulator mit eingebauten Diskettenlaufwerk (Bild: indiegogo / © armiga)

Der Armiga-Emulator mit eingebauten Diskettenlaufwerk (Bild: indiegogo / © armiga)

Schon etwas länger habe ich nicht mehr Retro, Retro gerufen. Das kann ja nicht sein. Wie gut, dass jetzt bei indiegogo das Armiga Projekt an den Start gegangen ist und mir eine prima Gelegenheit gibt, mal wieder in Erinnerungen an die gute alte 16bit Zeit zu schwelgen.

Damals hatten die Computer noch Herz und man brachte Geduld und flinke Hände, um Spiele von bis zu 13 Disketten in den Speicher des Rechners zu laden. Wer noch einen Amiga 1000 auf dem Dachboden hat sollte mal einen Blick auf die Innenseite des Gehäuses werfen. Da haben sich alle Entwickler per Unterschrift verewigt. Findet das mal bei nem Ipad oder so. Die Spiele damals waren ja sowieso viel toller, digitale Joystick viel besser und man selber viel leichter zu beeindrucken. ... weiter lesen

Getagged mit: , ,

Retro, retro – Wings von Cinemaware

Back to the 90ies. Wings von Cinemaware (Bild: kickstarter/ © cinemaware)

Back to the 90ies. Wings von Cinemaware
(Bild: kickstarter/ © cinemaware)

Wir schreiben das Jahr 1990. Deutschland ist Weltmeister, im Radio müssen wir eine Überdosis Matthias Reim ertragen und in den Kinderzimmern steht der Amiga gerade im Zenit seiner Laufbahn. Einer der großen Fische im Amiga-Teich ist die Firma Cinemaware, die sich auf die Fahne geschrieben hat, mit ihren Spielen möglichst Kino-artige Geschichten zu erzählen. Nach Themen wie Ritterfilmen (Defender of the crown) und 50er Jahre Monster und Science Fiction-Filmen (It came from the desert, Rocket Ranger) wendet sich Cinemaware 1990 dem ersten Weltkrieg zu. Mit dem Spiel Wings erzählt man die Geschichte eines englischen Piloten, der sich in seinem Doppeldecker gegen die Deutschen ins Gefecht wirft. Die Geschichte wird neben den Action-lastigen Spielsequenzen in schön erzählten Tagebucheinträgen voran getragen. Ein Spiel, das sich damals über zwei Disketten erstreckte. Die Zeit des Discjockeys am Diskettenlaufwerk brach gerade an, wobei zwei Disketten noch harmlos waren. Erinnert sich noch jemand an die 13 Disketten von Monkey Island 2, wo man auf dem Friedhof zwei mal die Plastikscheiben tauschen und gefühlte 5 Minuten Ladezeit warten musste, nur damit eine Fledermaus (oder war es ein Rabe?) vom Friedhofstor wegfliegen konnte? ... weiter lesen

Getagged mit: , ,
Top