Sichere Nummer – Bobby, der diebstahlsichere Rucksack

Sicher und vielseitig - Bobby, der diebstahlsichere Rucksack (Bild: kickstarter/© XD Design)

Sicher und vielseitig – Bobby, der diebstahlsichere Rucksack (Bild: kickstarter/© XD Design)

_____________

Update, 10.06.2016: Ein ausführliches Review des Rucksacks findet Ihr hier.

_____________

An und für sich gibt es beim Thema Rucksäcke ja eigentlich nicht wirklich oft innovatives zu berichten. Irgendwie hat man da alles schon gesehen. Vom Solarpanel über Hardcase-Lösungen gab es schon alles. Irgendwo hatte ich sogar mal einen Rucksack mit Elektroantrieb mal gesehen. Sah nicht sehr praxistauglich aus. Warum berichte ich denn nun über den Bobby Rucksack von XD Design?

Einzeln für sich gesehen sind die Features, die er bietet, sicherlich alle keine Innovationen, die einen aus den Socken hauen. Hier zählt eher die clevere Kombination gepaart mit einem Design, das mich wirklich anspricht. Das einzigartige Killerfeature gibt es bei einem Rucksack glaube ich generell nicht. Wer hier ein umfangreiches Paket an Features zusammenschnürt gewinnt. Das könnte Bobby gelungen sein.

Das Hauptthema, dem XD Design beim Entwurf des Rucksacks sich angenommen haben, ist Diebstahlschutz. Wie leicht ein Rucksack ausgeräumt ist hat vermutlich jeder schon mal erzählt bekommen (und hoffentlich nicht selber erlebt). Reisverschlüsse sind im Gewühl schnell geöffnet und wenn das zulange dauert ist die Tasche schnell und leise mit einem Cutter aufgeschnitten.

Damit dürften dunkle Gestalten beim Bobby Probleme bekommen. Der Rucksack wird aus einem schnittfesten Material gefertigt. Front und Seiten sollen dadurch nicht mit einem Cutter geöffnet werden können. Ein Versuch wird zwar sicherlich der Optik des Rucksacks nicht zuträglich sein. Aber immerhin bleibt der Inhalt dort, wo er ist. Hoffen wir mal, dass die Träger auch schnittsicher sind. Wenn nicht sollte man drauf achten, den Rucksack nicht nur über eine Schulter zu tragen. Wobei das ein genereller Hinweis ist. An einer Schulter ist der Rucksack schnell runtergerissen. Da braucht es dann auch keinen Cutter mehr.

Der Reisverschluss sitzt verdeckt auf der Rückseite des Rucksacks. Er ist also so ohne weiteres nicht zu sehen. Ein geneigter Dieb wird hoffentlich davon abgehalten. Er müsste den Verschluss erst suchen und mit größerer Nähe zum Träger steigt auch das Risiko entdeckt zu werden. Der Rucksack öffnet sich übrigens nach hinten. Das ist eine Technik, die man eher von Fotorucksäcken kennt. Ist aber  aus meiner Sicht sehr gut nutzbar.

Natürlich ist der Rucksack mit zusätzlichen, versteckten Taschen versehen. Diese befinden sich im Träger, auf der Rückseite und auf der Innenseite an der Stelle, wo der Träger am Rucksack ansetzt.

Damit man nicht nur vor Dieben geschützt ist sondern im Verkehr nicht gleich unter das Auto kommt ist der Rucksack noch mit Reflektor-Steifen versehen.  Die machen mir allerdings einen recht kleinen Eindruck. Naja, besser klein als gar nicht. Immerhin fügen sie sich sehr harmonisch in das Design ein.

Sehr gut finde ich auch das Raumkonzept innen. Ein Notebook-Fach für Notebooks bis zu 15.6“ befindet sich direkt am Rücken. So soll eine gute Gewichtsverteilung erreicht werden. Weitere Taschen und Fächer im Innenraum sorgen dafür, dass nicht allzu viel im Rucksack hin und her fliegt.

Kann viel... (Bild: kickstarter/© XD Design)

Kann viel… (Bild: kickstarter/© XD Design)

Die Optik gefällt mir. Gerade die graue Version hat es mir angetan. Die dunkelblaue Variant sieht etwas langweilig aus. Aber vielleicht kommt die Farbe auf den Bildern nur einfach nicht richtig rüber.

Ein kleines Gadget gibt es noch. Der Rucksack hat eine USB-Kabel-Verlängerung eingebaut. Man kann also innen eine Powerbank lagern. Sein Smartphone kann man dann außen einfach an den Rucksack anstecken und aufladen. Einfach, aber effektiv.  Viel mehr Smart-Geschichten sind bei einem Rucksack glaube ich auch nicht nötig. Macht nur die Produktion komplizierter. Wobei mir eins noch einfällt. Ein Bluetoothsender, der Alarm schlägt, wenn der Rucksack aus der Reichweite gerät wäre sinnvoll. Besonders, wenn das Thema Diebstahlschutz den Ton angibt. Im Falle eines Diebstahls ist es dann zwar meist schon zu spät, aber wenn man den Rucksack irgendwo liegen lassen sollte kann das nicht schaden. Wäre ein schönes Stretchgoal.

Immerhin bewegen wir uns trotz der ganzen Features immer noch im Rahmen des normalen Schneiderhandwerks. Große Innovationen erhöhen ja bekanntlich das Risiko, dass das Projekt gegen die Wand fährt. Das hält sich beim Bobby also sehr in Grenzen, zumal XD Design ja auch schon Produktionserfahrungen hat. Aus diesem Grund hoffe ich auch mal, dass der Zeitplan machbar ist. Das größte Problem für den Zeitplan wird vermutlich der gute Zulauf zur Kampagne des Bobby sein. Wenn man erheblich mehr Exemplare produzieren muss als ursprünglich geplant, kann das den Zeitplan schon etwas durcheinander wirbeln. Aber wer schon mal ein Crowdfunding-Projekt unterstützt hat wird sich um ein, zwei Monate nicht kümmern.

Der Preis des Bobby geht übrigens voll in Ordnung. Die Early Bird sind zwar leider alle schon weg (habe noch einen bekommen). Mit 45 £ bekommt man aber immer noch einen sehr guten Gegenwert für sein Geld. Ob die Qualität des finalen Produkts stimmt lässt sich freilich frühestens im September beurteilen, wenn die Rucksäcke versendet werden.

Tl;dr

Bobby ist ein schnittfester, von Taschendieben schwer auszuräumender Rucksack mit gut durchdachten Features zu einem sehr guten Preis.

Veröffentlicht in Allgemein, Crowdfunded, Design Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*