Lord Helmchen schlägt zurück – LIVALL BH60 Smart Helm

Smart und leichter als sein Vorgänger - der LIVALL BH 60 Smart Helm (Bild: kickstarter/© livall.com)

Smart und leichter als sein Vorgänger – der LIVALL BH 60 Smart Helm (Bild: kickstarter/© livall.com)

Es gibt ja so einige Crowdfundingprojekte, die nach dem ersten erfolgreichen Projekt nach geraumer Zeit mit dem nächsten Projekt um die Ecke kommen.  Ein Beispiel dieser Gattung ist zum Beispiel die Firma LIVALL, die ich ja schon im August mit ihrem Smart Helm  BH100 fürs Fahrrad besprochen hatte. Ein ganz cooles Konzept mit vielen Features zu einem guten Preis. Erstaunlicher Weise scheinen die das Projekt ohne allzu große Verzögerung durchgezogen zu haben. Vereinzelte Anfragen in den Kommentaren zu nicht ganz kompletten Bestellungen sind zwar zu finden. Große Beschwerden über die Qualität sind so auf anhieb jedoch nicht vorhanden. Auch ein recht positives Review ist mittlerweile online erschienen. Die Haupt-Kritikpunkte waren die doch recht zirkushafte Beleuchtung und das im Vergleich zu einem normalen Helm  recht hohe Gewicht.

Genau diese Punkt hat LIVALL jetzt mit dem BH60, der statt bei indiegogo jetzt bei kickstarter gefundet wird, aufgegriffen.

Die Grundfunktionen sind im Großen und Ganzen die Gleichen geblieben. Im Helm ist eine Bluetooth Mikrofon und eine Kopfhöreranlage verbaut.  Diese können neben der üblichen Funktionen auch als Walkie Talkie mit anderen LIVALL-Besitzern genutzt werden. Läuft natürlich auch über das gekoppelte Smartphone.

Auch die Notfallfunktion, mit der der Helm Hilfe rufen kann, wenn er eine starke Erschütterung feststellt und der Besitzer nicht mehr reagiert, ist wieder mit an Bord.

Kleine Schaltzentrale am Lenker - LIVALL Bink Jet (Bild: kickstarter/© livall.com)

Kleine Schaltzentrale am Lenker – LIVALL Bink Jet (Bild: kickstarter/© livall.com)

Im Gegensatz zum BH100 fällt die Beleuchtung erheblich dezenter aus. Man hat die über den ganzen Helm laufende Lichtorgel reduziert und nur noch eine LED Anhäufung auf der Rückseite des Helms eingebaut. Diese dient wieder als  Rücklicht und kann mittels mitgelieferten Lenkerschalter auch als Blinker genutzt werden.

Damit einhergehend wurde neben der LED-Anzahl auch der Akku reduziert. Statt 20 Stunden beim BH100 hält der BH60 nur noch 10 Stunden durch. Sollte aber wohl auch reichen. Der Vorteil dieser Mager-Kur sind etwa 130 Gramm Gewichtseinsparung. Der BH60 wiegt jetzt nur noch 319 g. Zwar noch ein gutes Stück mehr als ein normaler Helm, aber auf jeden Fall die richtige Richtung.

Die Lieferung im Dezember ist natürlich wieder sehr knapp gewählt. Da es beim BH100 aber schon mal so ähnlich aussah und ansatzweise zeitnah geliefert wurde vermute ich mal, dass die Produktion der Helme schon angelaufen ist und diesmal auch recht schnell der Helm auf den Köpfen der Unterstützer sitzen wird.

(Bild: kickstarter/© livall.com)

(Bild: kickstarter/© livall.com)

Mit 106 $ für den Early Bird ist der Spaß sogar recht günstig. So auf Anhieb habe ich jedoch nicht herausfinden können, in welche Länder geliefert wird. Vielleicht wird das ja im Lauf der Kampagne noch etwas klarer gestellt.

Davon abgesehen erscheint mir der BH60 auf Grund der Weiterentwicklung ein ganzes Stück praxistauglicher zu sein. Man sieht nicht mehr aus wie das Raumschiff aus Begegnung der dritten Art und braucht nicht mehr die Nackenmuskeln eines Stieres. Etwas mehr Beleuchtung kann in der dunklen Jahreszeit ja nie schaden. So gesehen wäre eine Unterstützung durchaus in Betracht zu ziehen.