Der elektronische Schaltgriff zum nachrüsten - XSHIFTER (Bild: kickstarter/© Paul Gallagher
Der elektronische Schaltgriff zum nachrüsten – XSHIFTER (Bild: kickstarter/© Paul Gallagher

Neidisch schauen die Normalsterblichen auf die Rennrad-Radler, die zum Schalten nur die Knöpfe ihrer Shimano Di-Griffe antippen müssen, wenn Sie diese überholen. Denn merke: die teuersten Räder findet am immer am Anfang und am Ende des Feldes. Mit den XSHIFTER kann man sein Rad jetzt auch ohne Komplettaustausch der Gruppe mit elektrischen Schaltgriffen nachrüsten.

Die guten, alten mechanischen Schalthebel sind ja auch an teureren Rädern noch deutlich in der Mehrzahl. Die Shimano Di’s wandern zwar so langsam die Gruppen runter und kommen mittlerweile in ansatzweise bezahlbare Bereiche, aber wehe, Ihr fahrt Räder mit Schaltwerken andere Hersteller.

Wer den Komfort einer elektrischen Schaltung genießen will schaut da zumindest Hersteller-unabhängig bis jetzt in die Röhre und auch Nachrüsten ist oft eher problematisch.
 

XSHIFTER, der Strippenzieher

Die XSHIFTER von Paul Gallagher sollen hier schnell, günstig und einfach Abhilfe schaffen. Die Idee dabei ist wie bei den meisten guten Ideen recht simpel. Der Bowdenzug wird nicht mehr durch die mechanischen Shifter gezogen oder entlastet. Dies übernimmt eine kleine Box, die man unkompliziert an dem Rahmen anbringen kann.

Die Züge der Schaltung werden dann in die Box gelegt und dort per Stellmotor gezogen. Geschaltet wird mit einer kleinen Schalteinheit, die am Lenker befestigt werden kann. Es wird zwei unterschiedliche Bedien-Panels geben. Eins für gerade Lenker und eins für Rennrad-Lenker.

Die Elektronik übernimmt dann den Schaltvorgang. Hierbei soll es verschiedene „Modi“ geben. Man soll zum Beispiel mehrere Gänge auf einmal schalten können. Sehr interessant ist auch Semi-Auto-Mode. Hier bedient der Shifter dann sowohl vorderen Umwerfer als auch das Schaltwerk so, dass man sich keine Gedanken mehr machen muss, ob man jetzt nun besser vorne oder hinten Schalten soll. Endlich bekommt man ohne Nachzudenken die Möglichkeit, die komplette Abstufung der Gänge richtig auszunutzen. Gerade für unerfahrene Radler könnte das eine sehr nützliche Funktion sein.

Ein Überblick über die Komponenten (Bild: kickstarter/© Paul Gallagher)
Ein Überblick über die Komponenten (Bild: kickstarter/© Paul Gallagher)

App and go

Weitere Funktionen sollen sich per App nachrüsten lassen. Über eine App wird das System übrigens auch initialisiert. Man gibt der App an, wie viele Ritzel verbaut sind, steuert 0-Punkt, kleinstes und größtes Ritzel an und den Rest macht die Kiste selbst. Einfacher dürfte es schwer zu machen sein.

Da XSHIFTER natürlich mit Strom versorgt werden will ist dort ein Akku verbaut. Aber keine Angst. Ihr müsst jetzt euer gemuddedes Fully nicht in die Wohnstube zum Aufladen stellen. Natürlich kann der Akku abgenommen werden.

Auf mich macht XSHIFTER einen sehr durchdachten Eindruck. Ob die Serie nachher die nötige Präzision und Haltbarkeit mit sich bringt kann natürlich vorab nicht beurteilt werden. Die Prototypen sehen schon sehr gut aus (abgesehen davon, dass die Bedienelemente wohl noch aus dem 3D-Drucker stammen). Die große Aufgabe für XSHIFTER dürfte nun sein, das auch in eine Massenproduktion zu überführen. Das ewige Problem bei Kickstarter-Projekten.

Aktuell geht der Spaß noch bei 199$ plus Nebenkosten los. Ein fairer Preis, wenn das versprochene dann auch geboten wird. Welche Version Ihr für Euer Bike benötigt schaut Ihr Euch am besten in der Kampagne selber an.

Tl;dr

Mit XSHIFTER könnt Ihr euren Rädern nachträglich einen elektronischen Schaltgriff spendieren… unabhängig vom Hersteller der bereits verbauten Schaltung

You might also enjoy: