miy_de_schattenmann

Wer beim Laufen gerne Musik hört hat es sicherlich auch schon erlebt. Mit dem richtigen Song in der Rübe wird man nicht so schnell müde. Sozusagen akustisches Doping. Nun liegt es natürlich nahe, die Musik auf dem Player dem gewünschten Laufpensum anzupassen. Der entspannte Morgenlauf bei Sonnenaufgang ist sicherlich mit Miles Davis „Kind of blue“ relaxter als mit Rammstein, wohingegen Simon & Garfunkle sich nicht für den Wettkampf eignen dürften. Interessant wäre ein Player, der mit Hilfe eines angebundenen Fuß-Pods die Schrittfrequenz misst und demnach die Musik entweder im Tempo variiert oder die nachfolgenden Stücke auswählt. Eventuell sollte dafür auch ein eingebautes Gyroskop reichen.   So sollte sich vielleicht auch eine leichte Steuerung der Laufergebnisse erzielen lassen.

Nike+ gehen mit dem „Power Song“ ja wohl schon mal ansatzweise in die Richtung. Scheint aber nur auf Knopfdruck abzuspielen. Mangels Nike+-Chip konnte ich das aber noch nicht ausprobieren.  Zumal ich generell nicht gerne mit Smartphone laufe. Viel zu groß.

Wer mit Smartphone keine Probleme hat und ein Android sein eigen nennt kann sich auch mal die APP „Work out music mp3 player“ anschauen. Hier werden die Songs auf dem Phone nach drei Tempoklassen sortiert. Je nach Laufgeschwindigkeit wird dann ein Song aus der entsprechenden Tempoklasse gewählt. Damit das Ganze funktioniert muss das Phone vorab kalibriert werden, da je nach Art und Weise, wie es gehalten wird anders gemessen werden muss. Scheint schon mal ein Schritt in die richtige Richtung zu sein. Was fehlt ist meines Erachtens noch die Fähigkeit, das Tempo der Stücke leicht anzupassen, so dass nicht immer ein neues Stück gewählt werden muss. Tempoanpassungen um 10 bis 20 % sollten möglich sein, ohne, dass die Qualität zu sehr leidet.  Ausserdem sollte man Trainingsziele vorgeben können wie z.B. auf Strecke x  eine Minute schneller als beim letzten mal werden und anhand dessen dann vielleicht immer den Beat ein tick schneller als die Schrittfrequenz, wenn man zulangsam sein sollte

Doch wie genau wirkt sich nun die Musik auf den Lauf aus? Wie wählt man für die Einheit die richtige Musik aus? Lohnt es sich, da etwas mehr Gehirnschmalz in die Songauswahl zu stecken? Einen diesbezüglich sehr interessanten Artikel dazu habe ich bei www.trainingsworld.com gefunden. Sollte man sich mal durchlesen.

 

You might also enjoy: