Smarte Schönheit - das Vanhawks Valour (Bild: kickstarter/ © Vanhawks)
Smarte Schönheit – das Vanhawks Valour (Bild: kickstarter/ © Vanhawks)

Heute leider mal wieder ein USA/Kanada-only Rad. Aber wenn die Jungs von Vanhawks Erfolg mit ihrem Vanhawks Valour Carbon-Rad haben ist es ja nicht ausgeschlossen, dass die auch mal den Sprung über den Teich wagen.

Beim Valour handelt es sich primär um ein Fahrrad, dass Pendler als Zielgruppe hat. Ein Rad, das für den täglichen Weg zur Arbeit herhalten soll. Dafür muss es stabil und leicht sein. Außerdem sollte es auch stylisch genug sein, damit der geneigte Schreibtischtiger beim After Work-Event auch den einen oder anderen neidischen Blick ernten kann, wenn er damit angeradelt kommt. Mitleid kann einem da ja durchaus die Tour vermasseln.

Gewicht und Optik bekommt Vanhawks mit einem Carbon-Rahmen schnell in den Griff. Die Form erinnert doch sehr an aktuelle Rahmengestaltung aus dem Bereich Renn- und Triathlon-Rad. Mit anderem Lenker könnte man das zumindest optisch als Time-Trial-Rad durchgehen lassen. Ob die Geometrie das zulässt ist vermutlich eher fragwürdig, da Vahawks ein entspanntes Fahrgefühl auf die Straße bringen möchte. Muss ja auch im Anzug befahrbar sein.

Die Konstruktion des Rahmens ist interessant. Entgegen üblicher Bauarten scheint es sich hier nicht um zwei zusammengeleimte Monocoque-Schalen zu handeln. Innerhalb der Rohre gibt es Verstrebungen. Geht zwar etwas auf das Gewicht, wird der Stabilität aber wohl zuträglich sein.

Bis hier hin ist das alles ja noch nicht sehr aufregend. Die verbaute Technik macht das Valour dann aber doch ganz spannend. Es ist nämlich mit Gyroskop, Magnetometer, Geschwindigkeitssensoren und GPS ausgestattet. Hiermit können die üblichen Daten erfasst und via Bluetooth 4.0 an IOS, Android und Pebbel gefunkt werden.

Eine integrierte Beleuchtung ist natürlich auch an Bord.

Um die Stromversorgung muss man sich nicht so viele Gedanken machen, da alles über den eingebauten Nabendynamo aufgeladen wird.

Um noch einen oben drauf zu legen und über das hinaus zu gehen, was man eh schon mit nem normalen Smartphone auf die Reihe bekommt wird dem Rad auch noch ein Toter-Winkel-Sensor spendiert. Befindet sich dort etwas teilt ein Vibrieren im Lenkergriff dies einem mit. Gerade im Stadtverkehr kann das recht nützlich sein.

Auch eine Trun-by-turn-Navigation unterstützt das Valour. Die zu fahrende Richtung wird mittels im Lenker integrierter LEDs angezeigt. Die eigentliche Navigation übernimmt ein mit dem Rad gekoppeltes Smartphone.

Noch einen Schritt weiter gehen die Community-Features, die sich Vanhawks ausgedacht haben. Das Rad trackt Schlaglöcher, Höhenmeter usw. und soll anhand dessen Fahrrouten optimieren. Wie das wohl funktionieren wird?

Und sollte das Valour mal abhanden kommen gibt es auch noch ein nettes Feature. Kommt es einem anderen Valour nahe nimmt es Kontakt mit diesem auf und meldet die Position an die App des Besitzers des gestohlenen Bikes. Allerdings frage ich mich hier, ob die Dichte der Valours in einer Stadt groß genug sein wird, damit dieses Feature jemals zum tragen kommt. Eine Sim-Card oder Kontakt wie WiFi-Hotspots wäre da glaube ich die bessere Methode.

Das Valour kann als Fixi, Single-Speed oder mit einer stufenlosen Gangschaltung geordert werden. Das Gewicht bleibt bei allen Konfigurationen unter 10 Kg. Nicht schlecht. Mit 1200 CAD $ für die Gangschaltungs-Version ist das sogar ein Schnäppchen. Aber wie gesagt leider nur für Amerikaner und Kanadier.

Zwei Sachen sind mir allerdings noch aufgefallen. Wenn Sicherheit bei dem Rad so groß geschrieben werden soll, warum haben die Räder auf den Bildern dann keine Bremsen? Außerdem würde ich bei einem Rad, das auf Pendler abzielt doch Schutzbleche als zwingend notwendig voraussetzen. Kann mir keiner erzählen, dass er die sonst obligatorischen Schlammstreifen auf dem Anzug schön findet. Aber vielleicht ist das ja da drüben gerade Mode.

Update:

Ja, manchmal lohnt es sich, etwas später noch mal in die Kampagnen zu schauen. Mittlerweile wird nämlich auch internationales Shipping mit angeboten. 150 CAD$ werden dafür aufgerufen. Mit Zoll und Steuern kommt da dann doch ein kleines Sümmchen zusammen. Scheint mir aber immer noch ein guter Preis. Wer traut sich?

 

You might also enjoy: