Mini-Maus am Zeigefinger - der ThumbTrack (Bild: indiegogo / © MindStream Inc.)
Mini-Maus am Zeigefinger – der ThumbTrack (Bild: indiegogo / © MindStream Inc.)

Mal wieder etwas Interessantes zum Thema Eingabegeräte. Die Maus ist für mich immer noch das Eingabemedium der Wahl. Bis jetzt habe ich noch nichts gefunden, was eine Maus ersetzen könnte. Touchscreen, Trackpad, Grafiktablett… alles nett aber bei weitem nicht so komfortabel und ermüdungsfrei einsetzbar wie eine Maus.

Eine weitere Nuance des Themengebietes Eingabemedium am Computer bringt jetzt der ThumbTrack ins Spiel. Der Thumbtrack behauptet von sich, die kleinste tragbare Maus der Welt zu sein. Große Worte.

Eins vorweg: der ThumbTrack ist keine Maus. Es ist eher ein Touchpad am Finger. Er sieht aus wie ein etwas überdimensionierter Ring. Getragen wird er am Zeigefinger auf dem zweiten Fingerglied Seine Oberfläche teilt sich in mehrere touchfähige Regionen auf. Oben sitzt eine Region, die die Funktion eines Scrollrades übernimmt. In der Mitte, leicht erhaben, liegt die Fläche, mit der der Mauszeiger gesteuert wird. Im Gegensatz zum Rest wird diese Touchfläche mit einem optischen 1800 dpi Sensor abgetastet. Unten drunter hat man zwei nebeneinander liegende Flächen, die die Mausknöpfe ersetzen.

Neben den „soften“ Eingabeflächen gibt es an der Seite noch einen Hardwarebutton, der mit dem ersten Fingerglied des Zeigefingers gegriffen werden kann.

Das Leichtgewicht bringt gerade mal 15 Gramm auf die Wage. Trotzdem soll man mit einer Akkuladung 15 Stunden arbeiten können. Sollte für einen Arbeitstag ausreichen. Wem das nicht reicht sei angeraten, den Job zu wechseln.

Treiber wird es für die gängigen Versionen von Windows und OS-X geben. Es ist zu erwarten, dass der Ring sich wie eine normale Maus verhält.

Es handelt sich übrigens nicht um ein Bluetooth-Device. Der Ring funkt mit 2.4 Ghz und einem eigenen Protokoll. Dadurch sollen die Eingaben, die der User mit dem ThumbTrack tätig, weicher und hochauflösender am Rechner ankommen. Eine Verwendung am Smartphone scheidet damit allerdings leider aus.

Das Konzept sieht sehr interessant aus. Gut, die Maus hat jetzt nicht tausend Tasten, wie ich es sonst bevorzuge, aber es müsste doch eigentlich sehr cool rüber kommen, wenn man zum Arbeiten nicht mal die Hand auf den Tisch legen muss. Sehr lazy. Von den Möglichkeiten bei Präsentationen will ich gar nicht erst anfangen. Mit 3 Metern Reichweite sollte man bei einer Präsi aber nicht zu sehr durch den Raum wandern. Stagediving muss man sich also verkneifen.

Der Aufbau des ThumbTracks (Bild: indiegogo / © MindStream Inc.)
Der Aufbau des ThumbTracks (Bild: indiegogo / © MindStream Inc.)

Der  geplante Liefertermin liegt mit 12/2014 noch ein gutes Stück in der Zukunft. Könnte also klappen. Interessant finde ich allerdings, dass die Mindestsumme für ein erfolgreiches Zustandekommen nur bei 500 $ liegt. Die sind natürlich schon erreicht. Hoffen wir mal, dass auch bei so geringen Stückzahlen die Ware auch wirklich ausgeliefert wird. Mit 99 $ bei free shipping für den Early Bird sind die Kosten glaube ich überschaubar.

Wenn die jetzt noch die restlichen 20 Tasten meiner Logitech G600 in das Ding rein bekommen bestelle ich auch.

You might also enjoy: