Showing: 1 - 9 of 9 RESULTS

Quatsch der Woche – WearableChair, die Stuhl-Hose

Da muss ich mir erst mal hinsetzen - WearableChair, der Stuhl zum anziehen (Bild: indiegogo/© wear-chair.com/ )
Da muss ich mir erst mal hinsetzen – WearableChair, der Stuhl zum anziehen (Bild: indiegogo/© wear-chair.com/ )

Heidewitzka, da steht man Stunden in der Warteschlange, um sich das neue iPhone, Apple Watch, Eintrittskarten für Starwars zu organisieren und irgendwann sind die Füße platt. Aber einen Klappstuhl möchte man ja auch nicht unbedingt mitschleppen. Wie gut, dass es den WearableChair gibt.

WearableChair? Ein Stuhl zum anziehen? Was für eine durchgeknallte Idee? Der Traum für jede faule Socke. Genau das kann man jetzt bei indiegogo unterstützen.

Der WearableChair hat auf dem ersten Blick ein bisschen was von einem Exoskelett. In der Warteschlange für Starwars geht das vielleicht noch als halbherziges Cosplay durch. Ohne diesen Zusammenhang wird man sich jedoch wohl des Öfteren mit dem Ding fragen lassen, welchen Unfall man wohl hatte. ... weiter lesen

Quatsch der Woche: Skarp Laser Razor

Rasieren mit Laser? Wie gerne würde ich jetzt ein Bild von Dr. Evil nutzen können? (Bild: kickstarter/ © Skarp Technologies)
Rasieren mit Laser? Wie gerne würde ich jetzt ein Bild von Dr. Evil nutzen können? (Bild: kickstarter/ © Skarp Technologies)

Eine gewisse Affinität zu Lasern kann ich ja nicht verneinen. Ob Killer-Laser-Spinnenrobotter oder Laser-Uhr, eine gut platzierter Laser ist immer einen Artikel wert. Da komme ich um den Laser-Rasierer Skarp Laser Razor natürlich nicht herum.

Rasierer auf Laserbasis? Cool. Ob nass oder trocken? Die tägliche Rasur nervt ja doch irgendwie ein bisschen. Vielleicht ist gerade deswegen der Hippster-Bart gerade so in.

Bis jetzt hatte man ja nur die Wahl zwischen Schaum und fester Klinge oder rotierende Klinge/Scherfolie. Da hat sich in letzten 5000 Jahren irgendwie nicht so viel getan. Enthaarungskreme im Gesicht muss ja nun nicht sein und auch den Epilierer trauen sich nur die ganz harten. ... weiter lesen

Quatsch der Woche – SEER AR-Helm

Wenn es wenigstens noch als Fahrradhelm taugen würde - SEER AR-Helm (Bild: kickstarter / ©Caputer Labs Inc)
Wenn es wenigstens noch als Fahrradhelm taugen würde – SEER AR-Helm (Bild: kickstarter / ©Caputer Labs Inc)

Mal wieder stellt sich die Frage: Wer wird sowas freiwillig in der Öffentlichkeit tragen? Ich spreche vom SEER AR-Helmet.

Augemnted Reality ist ja eine spannende Geschichte. Digitale Informationen werden in das Sichtfeld eingeblendet. Kann man gut gebrauchen.

Der bekannteste Vertreter der Zunft dürfte die Google Glass sein. Aber auch ein paar andere Kandidaten, wie z.B. die Recon Jet tummeln sich auf der Wiese. Allen jedoch gemein dürfte sein, dass der Bildschirm, auf denen die Informationen stattfinden recht klein ist. Man hat nur sehr wenig Fläche, auf denen die Informationen projiziert werden können. ... weiter lesen

Quatsch der Woche (aber mit extremen Habenwollen-Faktor) – PYRO Fireshooter von Adam Wilber

Beim Aufräumen meiner Links ist mir jetzt mal wieder ein schönes Teil für den Quatsch der Woche in die Hände gefallen. Man braucht es wirklich nicht. Ok, wenn man vielleicht Hobby-Magier ist vielleicht, oder sempiprofessionelle Teilzeit-Gottheit mit zu wenig Manna. Der Habenwollenfaktor ist jedoch erheblich höher als der Sinn-Faktor. Also nichts wie ran. Kostet ja nur 174 $.

Ja, was denn nun? Ganz einfach. Wer von Euch hat sich nicht schon immer mal gewünscht, Feuerbälle aus der Hand verschießen zu können. Hat ja noch nicht mal Harry Potter vernünftig auf die Reihe bekommen. De musste dafür immer mit nem Essstäbchen rumwedeln. Mit dem PYRO Fireshooter von Adam Wilber ist das nun kein Problem mehr. ... weiter lesen

Quatsch der Woche – HattrickWear, die seltsame Google Glass-Alternative

Voll auf die Mütze - HattrickWear, Smartphone-Halter für die Mütze (Bild: kickstarter/© HattrickWear)
Voll auf die Mütze – HattrickWear, Smartphone-Halter für die Mütze (Bild: kickstarter/© HattrickWear)

Ideen gibt es ja viele. Aber diese hier sieht doch einfach dämlich aus. Wenn man gerne Käppies trägt, keine Probleme damit hat, sich mit einem absolut untragbar aussehenden Mützenschirm in der Öffentlichkeit zu zeigen und gleichzeitig neidisch auf Google Glass-Besitzer ist, aber das nötige Geld dafür nicht auf Tasche hat, kann sich mal HattrickWear anschauen.

Die Idee vom HattrickWear ist, das man ja für Augemted Reality auch sein Smartphone nutzen kann. Soweit nicht neu. Damit man das Phone nicht in der Hand halten muss, kann man es durch HattrickWear an der Schirmmütze befestigen. Einfach den HattrickWear an den Mützenschirm klemmen und Smartphone einschieben. ... weiter lesen

Quatsch der Woche – Zappenduster mit der BlackBox

Braucht man das? (Bild: kickstarter/© Zihni Enes Yigit)
Braucht man das? (Bild: kickstarter/© Zihni Enes Yigit)

Nachts ist es dunkler als draußen…. oder so. Ein wahrhaft überflüssiges Zubehör für Smartphones und Tablets gibt es jetzt mal wieder bei Kickstarter zu ergattern. Und da das Fundingziel mit gerade mal 1000$ erstaunlich niedrig lag ist der Quatsch sogar schon erfolgreich finanziert. Aber keine Angst. Wer jetzt denkt, für das Geld kann man doch kein Produkt realisieren täuscht sich. Die Idee ist nämlich so simpel, dämlich und überflüssig, dass das durchaus machbar ist.

Aber worum geht es? Jeder Smartphone-Besitzer dürfte schon mal erlebt haben, dass im hellen Sonnenschein es nur bedingt Spaß macht, auf das Display zu schauen. Ist dann ja recht schlecht ablesbar. Das hat sich Zihni Enes Yigit wohl auch gesagt und eine Kiste gebastelt, die auf einer Seite offen ist und oben im Deckel eine kleine Aussparung hat, damit man dort sein Smartphone reinlegen kann. Schwupps, ist das Freiluftkino fertig. ... weiter lesen

Quatsch der Woche – Banane auf Drogen mit DestapaBanana

Was gibt es in der Welt der Leckereien nicht alles mit Füllung? Nimm 2, Berliner, Calzone… nur beim Obst sieht es etwas mau aus. Da ist dann entweder handwerkliches Geschick in der Küche verlangt oder die Füllung ist nicht erwünscht. Frei nach dem Motto: Was ist schlimmer als ein Wurm im Apfel? Ein halber Wurm im Apfel.

Aber der Artikel würde nicht mit Quatsch der Woche eingeleitet werden wenn es da nicht jetzt eine super tolle (oder wohl eher skurrile) Erfindung geben würde, die einem noch etwas mehr Geschmacksverirrung Geschmacksvielfalt beim Obstgenuss ermöglichen würde. Das Wunderwerk menschlichen Erfindergeistes heißt DestapaBanana und ist eine Stanze, mit der man beliebige soßenartige Lebensmittel in einer Banane platzieren kann. ... weiter lesen

Quatsch der Woche – der RollScout™ Klopapierhalter

Klopapierhalter mit Alarmfunktion - der RollScout (Bild: kickstarter/© Vivek Pandey & Rinkal Thakker)
Klopapierhalter mit Alarmfunktion – der RollScout (Bild: kickstarter/© Vivek Pandey & Rinkal Thakker)

Manchmal frage ich mich, was bei manchen Leuten im Kopf so vor sich geht, wenn sie ein Produkt bei kickstarter an den Start bringen. Der RollScout™ Klopapierhalter ist auch so ein Kandidat. Ich vermute mal, dass er bei zu vielen Sitzungen am Ende leer ausgegangen ist. Das müssen prägende Erlebnisse gewesen sein. Prägend genug um einen Klopapierhalter zu erfinden, der anzeigt, wenn die Rolle sich dem Ende entgegen neigt.

Ich seh rot - kein Papier mehr (Bild: kickstarter/© Vivek Pandey & Rinkal Thakker)
Ich seh rot – kein Papier mehr (Bild: kickstarter/© Vivek Pandey & Rinkal Thakker)

Jetzt wird sicherlich der eine oder andere von Euch sagen: „Wozu brauche ich ein kleines rotes Licht, dass mir sagt, dass die Rolle bald alle ist. Das sieht man doch auch an der Rolle“. Und genau das sage ich auch. Der Rollscout sieht zwar ganz passabel aus und bringt vielleicht sogar noch einen leichten Touch Geek-tum aufs Örtchen, aber der Mehrwert dürfte eher gegen Null laufen. ... weiter lesen

Quatsch der Woche – Project NESM Laufband für Treppenläufer-Spiralen

Laufband für Treppenläufer-Spiralen - Projekt NESM (Bild: kickstarter/ © reatables Labs)
Laufband für Treppenläufer-Spiralen – Projekt NESM (Bild: kickstarter/ © reatables Labs)

Ja, die gute alte magische Spirale, auch Treppenläufer-Spirale genannt. Wie oft hat man als Kind das Teil die Treppe runtergeknolzt und sich dann darüber geärgert, dass es entweder nur zwei Stufen weit gekommen ist oder statt zu laufen einfach so runter rollte. Und am Ende war man mehr damit beschäftigt, die Spirale wieder zu entknoten, weil der kleine Bruder es mal wieder lustig fand, das Teil durch die ganze Wohnung zu schleifen.

Das es auch anders geht zeigt das Project NESM bei Kickstarter. NESM steht für „Never Ending Slinky Machine“ und ist letztendlich nichts anderes als ein leicht schräg gestelltes Laufband für den Treppenläufer. Manche Ideen können ja so einfach sein. ... weiter lesen