Laufen im Take - der Sony Smart B-Trainer soll die Musik anhand des Lauftempos auswählen (Bild: © Sony)
Laufen im Take – der Sony Smart B-Trainer soll die Musik anhand des Lauftempos auswählen (Bild: © Sony)

Manchmal könnte ich mir ja einreden, dass ich hellseherische Kräfte habe. Ok, ist vielleicht etwas übertrieben, aber ein gutes Gespür für eine Produktidee ist allemal vorhanden.

Hatten wir im letzten Artikel die Lösung für mein VR-Hometrainer-Projekt betrachtet gibt es jetzt Ausblick auf ein Produkt, das ich schon vor gut 1 ½ Jahren angesprochen hatte. Genau genommen handelte es da um den zweiten Artikel überhaupt in diesem Blog. Umso lustiger, dass die Lösung der Geschichte auch gleich etwas mit dem ersten Artikel des Blogs zu tun hat.

Der erwähnte zweit Artikel handelt vom Thema „Musik beim laufen“ und dem Wunsch, dass es doch endlich mal einen MP3-Player geben sollte, der das Lauftempo analysiert und entsprechend der gewünschten Tempovorgaben die Musik anhand der Beats per Minutes auswählt.

Genau so eine Funktion soll, wenn ich es richtig verstanden habe, jetzt beim Sony Smart B-Trainer Headset eingeplant sein. Lustig, war doch der erste Artikel bei mir im Blog ein Review des Sony NWZ-273W Sport-MP3-Player, den man wohl als eine Art Vorläufer betrachten könnte.

Der Smart B-Trainer hat so einiges in sich, wobei die Informationslage leider nicht so eindeutig ist. Sony selber hält sich mit offiziellen Angaben noch sehr zurück, da es sich noch um einen Prototypen handelt. Laut pcworld wird neben einem Pulssensor ein GPS-Modul verbaut. Hierdurch können sowohl Tempo als auf Puls ermittelt werden und dienen dem Player dazu, den Läufer per Spracheinspielungen Anweisungen zu geben, wie er am besten Laufen soll. Praktisch, da so verhindert werden kann, dass man zu schnell oder zu langsam läuft. Ist vermutlich etwas intuitiver als das Gepiepe der üblichen Uhren bei Über/Unterschreitung vorab eingestellter Pulsgrenzen.

Die App um Trainigsprogramme zu installieren und Auswertungen zu fahren darf natürlich auch nicht fehlen. Das lässt natürlich vermuten, dass der Smart B auch mit Bluetooth ausgestattet sein wird.

Im Gegensatz zu normalen Bluetoothheadsets hat der B-Smart jedoch eigenen Speicher um mit Musik befüllt werden zu können. Das aus meiner Sicht spannendste Feature wird dadurch erst möglich. Der Smart B soll wie ich damals schon gewünscht habe in der Lage sein, anhand der Laufgeschwindigkeit die richtige Musik auszusuchen. Haben wollen!

Sieht aus, wie die anderen Sport-Player von Sony, kann aber erheblich mehr (Bild: © Sony)
Sieht aus, wie die anderen Sport-Player von Sony, kann aber erheblich mehr (Bild: © Sony)

Ein bisschen darf man sich hier wohl auch an The Dash von Bragi erinnern, der ja wohl demnächst beim Kunden landen wird. Nur die Funktion mit dem Musiktempo ist soweit ich weiß beim Dash nicht angedacht oder wenn, dann erst mal ziemlich weit hinten auf der Wunschliste. Mir persönlich ist das mit den zwei getrennten Hörern beim Dash ja immer noch etwas unheimlich, auch wenn die Eindrücke der Journalisten von der CES ein recht positives Bild bezüglich der Haltbarkeit in den Ohren zeichnen. Da ist mir das Kabel zwischen beiden Hörern dann doch noch etwas lieber.

Unter dem Strich ist der Smart B-Trainer auf jeden Fall ein spannendes Gerät. Da ich mit den Sport-MP3-Playern von Sony im Punkte Sound, Passform und Haltbarkeit sehr gute Erfahrungen gemacht habe werde ich den Smart B-Trainer auf jeden Fall im Auge behalten.

 

 

You might also enjoy: