Der Sim Card-Slot der Omate Truesmart (Bild: © O.Thiele)
Der Sim Card-Slot der Omate Truesmart , gehalten durch zwei gigantisch große Schrauben. (Bild: © O.Thiele)

Klein, kleiner, am kleinsten. Die Schrauben für Rückdeckel und SimCard-Slot der Omate Truesmart glänzen nicht gerade durch Handlichkeit. Da ist Fingerspitzengefühl gefragt.

Aller erster Tipp: Schraubt das Ding nicht auf. Schon alleine des Verlustes der Garantie auf Wasserdichtigkeit wegen. Aber so ganz kommt man ja nicht drum rum. Eine SimCard kann nicht ohne eingelegt werden. Außerdem kann man ja auch das Pech mit dem Firmware-Update haben, dass eine Entnahme der Batterie bedingt. Wobei man das vermutlich auch umgehen kann, in dem man warten würde, bis die Batterie leer ist.

Die Dinger sind schneller weg als der Sprint-Star eines Flohzirkus. Da ist es Omate hoch anzurechnen, dass die auf die Idee gekommen sind, einen Satz Ersatzschrauben mitzuliefern. Aber was ist, wenn die auch der Schwerkraft erliegen und sich den Weg in den Flokati-Teppich suchen?

Achtung! Schraube. Fingerspitzengefühl ist gefragt (Bild: © O.Thiele)
Achtung! Schraube. Fingerspitzengefühl ist gefragt (Bild: © O.Thiele)

Dann wird es unangenehm. Die Suche nach Ersatz gestaltet sich nämlich schwerer als gedacht. Anhand einer technischen Zeichnung der Schraube für die Rückplatte, die mir freundlicher Weise ein fleißiger Leser des Blogs (danke, Christian 🙂 ) zur Verfügung gestellt hat, habe ich mich auf die Suche begeben. In der Größe gibt es nämlich keine einheitlichen Schraubenbezeichnungen mehr. Folgende Aussage habe ich von einem Uhrmacher erhalten: „Leider werden Uhrenschrauben nicht nach Größe klassifiziert sondern nur in Sätze à div. Größen geliefert. Daraus eine passende zu finden bedarf u.U. sehr viel Zeit.“.

Hm, das klingt nicht gut. Mein erster Ansatz war, die üblichen Kandidaten im Netz zu durchsuchen. Conrad, Reichelt, Völkner… In den Online-Shops wird man leider nicht fündig. Mit viel Glück kann man vielleicht im Kleinteile-Sortiment in der Filiale vor Ort fündig werden. Einen geduldigen Verkäufer vorausgesetzt.

Auch Anfragen bei Online-Shops, die sich komplett auf Schrauben spezialisiert haben blieben erfolglos. Auch hier habe ich die Aussage des Uhrenmachers bestätigen können. Die Shops verkaufen nur Sammelsurien, bei denen auch nicht zu erkennen ist, ob das gesuchte Exemplar enthalten ist. Die Katze im Sack, würde ich mal sagen.

Leider ist auch über Pearl kein Ersatz zu bekommen. Die vertreiben mit den Simvalley Smartwatches ja letztendlich baugleiche Geräte, die vermutlich sogar aus der gleichen Fabrik kommen. Aber auch hier Fehlanzeige.

Über das Internet sind soweit ich es bis jetzt ermitteln konnte keine Ersatzschrauben zu finden. Wer da noch eine Bezugsquelle auftut kann sich gerne bei mir melden.

Und wie komme ich nun an Ersatz? Jetzt muss man sich leider aus seinem Sessel erheben und auf den Weg machen um die Uhrenmacher der Stadt abzutingeln. Nehmt die alt eingesessenen Uhrenmacher. Zu den in Großstädten leider häufig nur noch anzutreffenden Schmuck- & Uhren-Höcker-Ketten braucht man nicht zu gehen. Die schicken Reparaturfälle eh nur ein.

Hat man dort kein Glück kann man auch noch mal eine Frage im örtlichen Modellbauladen starten. Es sollte sich hier dann aber auch um einen Spezialisten handeln. In der Spielwarenabteilung des nächsten Kaufhauses wird man keinen Erfolg haben.

Solltet Ihr mit ein bisschen Glück doch noch Ersatz beschafft haben müßt ihr noch beachten, dass die originalen Uhren zwischen Gewinde und Kopf noch einen winzig kleinen Gummiring besitzen. Die sind wichtig, damit die Uhr ansatzweise wasserdicht bleibt. Gerade die Rückplatte wird ja ganz gerne mal angeschwitzt.

Die Abmessungen der Schraube für die Rückenplatte. Da ich nicht genau wußte, ob ich die originale Zeichnung verwenden darf habe ich die mal nachgebaut. (Bild: O.Thiele)
Die Abmessungen der Schraube für die Rückenplatte. Da ich nicht genau wußte, ob ich die originale Zeichnung verwenden darf habe ich die mal nachgebaut. (Bild: O.Thiele)

Wie man die ersetzt bin ich mir auch noch nicht so ganz sicher. Vielleicht ein mini Spritzer Silikon aus einer Einweg-Spritze? Vielleicht kann hier auch der Modellbauladen einen Tipp liefern.

Wer an den Schrauben rumhantiert sollte sich übrigens vorab besser einen passenden Feinmechanik-Schraubendreher zulegen. Ich hatte mit dem mitgelieferten Dreher keine Probleme, auf Grund der kleinen Größe desselben ist dieser jedoch nur sehr schwer zu handhaben. Kauf euch besser etwas vernünftiges, bevor ihr die Schrauben im Gewinde vergniedelt.

You might also enjoy: