pressy is here crop
© pressybutton.com

Manche Ideen sind so einfach, da fragt man sich doch direkt, warum noch keiner drauf gekommen ist. Ein schönes Beispiel gibt es gerade (wie üblich) mal wieder bei Kickstarter zu sehen. Knöpfe man Smartphone werden ja generell eher weniger als mehr. Doch ohne Knöpfe muss man immer das Phone erst einschalten, damit das Display als Knopfersatz herhalten kann. Also haben sich ein paar gewitzte Jungs Gedanken gemacht und sind auf die Idee gekommen, dass man ja einen relativ frei konfigurierbaren Knopf zum Nachrüsten bauen könnte. Wo andere jetzt komplexe Geschichten mit Bluetooth, Ant+, NFC oder was auch immer basteln gehen die Jungs einfach über die Kopfhörerbuchse. Schalter am kabelgebundenen Headset sind ja schon lange keine Seltenheit mehr. Außerdem muss man sich keine Gedanken machen, wie der Knopf am Gerät angebracht und mit Strom versorgt wird. Sehr clever. Und günstig wird die  Konstruktion dadurch auch. Nicht mal 17 Euro inkl. Versand kostet momentan ein Knopf. Das kann man auch schon mal investieren, nur um zu sehen, ob es Sinn macht.

© pressybutton.com
© pressybutton.com

Zusätzlich zum Knopf gibt es eine App, die dann vielfältige Aktionen steuern kann. Ob das Display als Taschenlampe nutzen oder ein Foto machen, der Möglichkeiten gibt es viele. Außerdem kann der Knopf mehrfach belegt werden. Die App erkennt unterschiedliche Drücksequenzen. Ein mal kurz, zwei mal lang. Kein Problem. Naja, wenn man jetzt erst mal 5 Minuten Morsealphabet eintackert verliert man allerdings wohl doch den Zeitvorteil.

Die Taschenlampe ist ein schönes Beispiel. Um die zu aktivieren muss man im Extremfall zuerst das Handy starten,  Sicherheitscode eingeben, zum App-Shortcut navigieren und dann die App starten. Da vergeht locker ne halbe Minuten. Und wenn man jetzt den Unlock via Gesichterkennung mach, was bei schlechten Lichtverhältnissen ja doch des Öfteren Probleme machen kann geht es komplett in die Hose. Mit dem Extraknopf ist das alles in einer Sekunde erledigt.

© pressybutton.com So soll die App aussehen, mit der die Funktionen des Buttons gesteuert werden können.
© pressybutton.com
So soll die App aussehen, mit der die Funktionen des Buttons gesteuert werden können.

Was mir allerdings noch nicht so ganz klar ist, in wie weit man mit der App die Sicherheitsmechanismen des Handy umgeht. Wenn man den Knopf z.B. für ein Foto klickt wäre es nicht sehr sicher, wenn man danach ohne Log-In in der Foto-App landet, aus der man ja z.B. in die Gallerie kommt und von dort auch versenden kann. Schaun mer mal, wie die Jungs das hin bekommen.

Aber auf jeden Fall schon mal +1 für die simple, aber sehr coole Idee. Und wenn man sich den Zuspruch bei Kickstarter  anschaut zumindest für die Entwickler schon ein riesiger Erfolg. Gefundet innerhalb von 24 Stunden ist ja nicht selbstverständlich. Und nach drei Tagen schon 850% des eigentlichen Ziels lässt vermuten, dass das sogar im 7-stelligen Bereich enden könnte. Kicktraq prognostiziert momentan sogar die 3,2 Mio $, aber ich vermute, dass das wieder etwas nach unten korrigiert wird, wenn der erste Hype erst mal durch ist.

Lassen wir uns überraschen, ob die Jungs den auch einigermaßen in time fertig werden. Bis zur geplanten Auslieferung im März haben sie ja noch etwas Zeit.

You might also enjoy: