Pickup-Wechsel-System für die E-Gitarre - P-LINK (Bild: kickstarter/ © pratley.co)
Pickup-Wechsel-System für die E-Gitarre – P-LINK (Bild: kickstarter/ © pratley.co)

Manche Ideen sind so simpel, dass man sich wundert, warum da noch keiner drauf gekommen ist. P-LINK ist da mal wieder ein schönes Beispiel für. Auf der Suche nach dem ultimativen Sound greift der Gitarrist entweder zu einer Vielzahl von Gitarren oder schraubt an den Pickups rum.

Kenne das direkt aus meinem Bekanntenkreis. Da werden dann mal 10 Pickups gekauft und in die Klampfe gelötet, nur um zu sehen, welcher am besten klingt. Dumm nur, wenn man sich dann nicht entscheiden kann, weil ja je nach Song durchaus andere Klangeigenschaften gewünscht sind.

Hier könnte das P-LINK Trägersystem für Pickups für etwas Entspannung sorgen. Mit ihm muss man den Pickup nämlich nicht mehr jedes Mal neu verlöten. Es wird einfach eine Aufnahmebox in die Gitarre eingebaut und die Pickups in einen Einsatzrahmen gesetzt. Der kann dann in Null-Komma-Nichts ausgetauscht werden. Einfach die Saiten etwas lose drehen (Floyd-Rose-Nutzer sind hier im Vorteil) und Pickup austauschen. Das geht dann sogar live auf der Bühne schnell von der Hand.

Und es wird noch besser. Der Pickup-Cradle kommt mit Schraubverbindungen für die Verkabelung daher. Man braucht hier also nicht den Lötkolben zu schwingen.

Bauartbedingt passt P-LINK natürlich nicht in jede Gitarre. Der Body muss bereits Platz für Humbucker besitzen. Die Mindest-Maße betragen 40×72,5 mm bei einer Tiefe von 20 mm.

Wenn das nicht passt bleibt einem leider nur der Gang zum Gitarrenbauer. Genügend Mut, an seinem Brett rumsägen zulassen natürlich vorausgesetzt.

P-LINK ist eine coole Idee für Gitarreros, die gerne am Sound basteln. Ein Blick ist es auf jeden Fall mal wert.

You might also enjoy: