ergoplanet-belkin

Das Bergfest beim Sommer ist mittlerweile durch, die meisten Wettkämpfe sind gefahren. Schöne Saison. Danach, wie jedes Jahr, kommt wohl wieder das Trainingsloch. Zumindest im Bereich Radfahren. Es wird wieder früher dunkel, so dass man abends nicht mehr los kann und Tags über in der Woche muss nun mal gearbeitet werden. Also wieder rauf auf die Rolle oder das Ergometer und stundenlang auf der Stelle strampeln.  Gäääähn. Damit man vor Langeweile nicht vom Sattel fällt hier ein paar Methoden, sich das Training angenehmer und abwechslungsreicher zu gestalten.

Lesen

Nicht jedermanns Sache. Man schwitzt die Zeitung oder das Buch voll. Liest man auf Papier muss man die Seiten umblättern und irgendwo ablegen muss man den Kram auch noch.  Dass das doch funktionieren kann beweist ein Kumpel von mir, der auf einer fast 20 Jahre alten Rolle im Keller Zeitung liest, die auf einem Bistrotisch liegt. Reicht um regelmäßig erste und zweite Plätze auf der olympischen Distanz in der Region herauszuholen.  Meins ist es nicht.

Musik hören

Nur für Leute, die wirklich auch gerne Musik hören und dabei in der Lange sind auch abzuschalten. Schafft man das nicht wird es nach ein paar Fahrten langweilig.

Hörbücher

Kann ganz gut funktionieren. Hörbücher bekommt man ja mittlerweile auch günstig via Streaming-Dienst wie Napster und Spotify. Allerdings steht hier dann nicht mehr der Sport und das Training im Mittepunkt. Geschmackssache. Hat zumindest den Vorteil, dass man beim Hörbuchhören garantiert nicht einschläft.

TV

Wenn denn etwas Vernünftiges läuft ganz brauchbar. Man muss allerdings das richtige Programm oder die richtige DVD/Blueray finden. Je nach Training kann es schon gut vorkommen, dass man dem TV nicht 100% Aufmerksamkeit zukommen lassen kann. Mit Comedy und Sitcoms habe ich gute Erfahrung gemacht. Wenn man da mal ne Minute nicht ganz so bei der Sache ist kommt man trotzdem immer noch mit. Auch hier rückt der eigentliche Sport eher in den Hintergrund. Den Fernseher sollte man übrigens auch in der Nähe der Rolle oder des Ergometers stehen haben. Am besten in Blickrichtung, sonst gibt es einen steifen Nacken.

Virtuelle 3D-Welt

Taxc bietet mit seinen Rollen virtuelle 3D-Welten an, durch die man radeln kann. Die mittlerweile durchaus brauchbare Grafik ist ansprechend, das Erkunden der neuen Welten motivierend. Sogar Wettkämpfe werden veranstaltet. Wer eine Herausforderung sucht wird hier sicher fündig. Hohe Rechneranforderungen sind ein kleiner Nachteil, den man mit dem entsprechenden Portemonnaie aber ausgleichen kann. Finanziell eine Herausforderung.

Google Maps

Rollen und Ergometer mit Internetanschluss sind ja keine Seltenheit mehr. Tacx, Kettler, Daum… alle bieten die Möglichkeit, Strecken via Google Maps abzufahren und dabei den Trittwiederstand dem gefahrenen Höhenprofil anzupassen. Ob Hausstrecke oder Mont Ventoux, man kann im Keller überall auf der Welt seine Runden drehen. Allerdings braucht man schon etwas Vorstellungskraft, da man ja die Landschaft nur von Oben sieht. Es gibt zwar auch mit Streeview die Ich-Perspektive. Als Ansicht für eine Trainingsfahrt ist die jedoch nicht wirklich geeignet. Achtung, je nach Hersteller sind Googlemaps-Lizenzen notwendig, die jährlich erneuert werden müssen.

Computergesteuerte Videofahrt

Da kommen wir der Sache schon näher. Hier wird die Fahrt als Video aus der Ich-Perspektive abgespielt. Das Tempo wird durch die Geschwindigkeit gesteuert. Diverse Strecken bis hin zu Tour-de-France-Etappen gibt es zu kaufen. Das Ich-bin-auf-der-Straße-Gefühl stellt sich meines Erachtens hier mehr ein als bei den 3D-Welten. Anbieter wirklich gut gemachter Videos gibt es in rauen Massen im Netz. Noch genialer wird es, wenn man die eigenen Hausstrecken abfilmt und dann im Winter nachfahren kann. Mit einer Actioncam am Rad und GPS kein großes Problem, wenn man auf das richtige Trainingsgerät gesetzt hat. Für Daum-Ergometer z.B. gibt es die Donation-Ware Ergoplanet, die mit dem Roadmovie MYOR eine wirklich einfache Methode hat, seine eigenen Strecken dem System zur Verfügung zu stellen. Eine aktive Community stellt hier selbstgedrehte Touren kostenlos zur Verfügung. Das ist top. Mein persönlicher Favorit.

 

You might also enjoy: