Interessanter Ansatz zum Thema Radbeleuchtung -NEO von Reelight (Bild: kickstarter/ © Reelight)
Interessanter Ansatz zum Thema Radbeleuchtung -NEO von Reelight (Bild: kickstarter/ © Reelight)

Eigentlich gibt es aktuell nur zwei brauchbare Methoden, sein Rad mit Licht auszustatten. Nabendynamo oder Akkulicht. Ich persönlich präferiere ja den Nabendynamo. Das ständige Lampe abnehmen und Akku laden geht mir auf den Senkel. Nur was mache ich, wenn ich z.B. am Rennrad oder MTB gar keinen Nabendynamo verbauen kann? Tja, bis jetzt hieß es dann doch auf Akku-Technik setzen.

Eine mögliche Alternative zeigt jetzt Reelight mit dem NEO, den man bei kickstarter unterstützen kann. NEO ist ein berührungsloser Dynamo mit eingebauter LED-Leuchte, der einfach und schnell an jedes beliebige Rad montiert werden kann. Einzige Voraussetzung ist hier eine Alu-Felge. Wer teure Karbon-Felgen verbaut hat sitz also im Dunklen.

Die Idee ist recht einfach. In einem runden Generatorgehäuse sitzen 6 Neodym-Magnete auf einer Scheibe. Bewegt sich die Felge wird immer der obere Magnet mit der Felge mitgenommen. Sobald er den Anziehungsbereich der Felge verlässt hat schon der nächste Magnet übernommen. So kommt die Scheibe in Rotation und treib den Dynamo an. Kling einfach und clever. Hoffen wir mal, dass die Magnetkräfte nicht zu sehr am Vortrieb zehren und die Konstruktion genügend Saft für die verbauten LEDs liefert.

Die Lichtmenge, die NEO erreichen können soll wird mit 118 Lumen angegeben. Laut Initiatoren soll das jedoch auch ein wenig vom gefahrenen Tempo abhängen. Die 118 Lumen werden bei etwa 30 km/h erreicht. Wer mit 22 km/h unterwegs ist muss mit 71 Lumen leben. Naja, zum gesehen werden sollte es auf jeden Fall ausreichen. Natürlich ist auch eine Standlichtfunktion mit eingebaut.

Simpler Aufbau, clevere Idee (Bild: kickstarter/ © Reelight)
Simpler Aufbau, clevere Idee (Bild: kickstarter/ © Reelight)

Einziger Nachteil an der Konstruktion dürfte der Umstand ein, dass das Licht an der Seite des Rades verbaut werden muss. Da die LEDs unterhalb des Dynamos angebracht sind bedingt sich hieraus, dass von der anderen Seite das Licht vermutlich zum Teil vom Rad abgedeckt wird. Das beeinflusst natürlich die Ausleuchtung der Straße und beeinträchtigt die Sichtbarkeit für andere von der entsprechenden Seite her. Wie sich das in der Praxis auswirkt muss sich freilich aber noch zeigen.

Der Preis ist sehr sexy. Besonders, wenn man sich noch einen Super Early Bird für 18 $ für ein, bzw. 36 $ für zwei NEOs ergattern kann. Mit 10 $ halten sich die Versandkosten auch im Rahmen und da für Europa der Versand wohl aus Dänemark erfolgen wird würde ich mal vermuten, dass man keinen Zoll zahlen werden muss. So gesehen kann man durchaus mal einen Versuch starten. Wäre nicht das erste Projekt aus Dänemark, das was taugt.

Interessant ist übrigens das Lieferdatum. Als Versandtermin ist dieser Dezember angegeben. Das lässt entweder vermuten, dass das NEO schon in Produktion gegangen ist oder man kann sich wieder auf viele Monate Verzug einstellen. Mal schauen, was von beiden Möglichkeiten eintreffen wird.

 

You might also enjoy: