So sind Ink Scribble und Pad Scribble aufgebaut (Bild: © Scribble)
So sind Ink Scribble und Pad Scribble aufgebaut (Bild: © Scribble)

Für die Freunde des bunten Strichs jetzt mal eine gute Nachricht. Am 28.08.2014 startet Scribble einen zweiten Versuch, ihren Stift, der 16 Millionen Farben malen kann, über Kickstarter zu finanzieren. Wir erinnern uns: Die erste Kickstarter-Kampagne musste Scribble leider nach kurzer Zeit wieder abbrechen, da Kickstarter mehr Details über den eigentlichen Stift im Vorstellungsvideo gefordert hatte.

Da konnte man wirklich nur zustimmen. Der Stift selber kam nur wenige Sekunden vor. Stattdessen konnte man viele schöne Bilder und ein paar Aufnahmen der App sehen. Informationen bezüglich der laufenden Kosten waren auch nur über die Kommentare zu erhaschen. Immerhin haben die Macher sich in den Kommentaren ansatzweise präsent gezeigt. Macht dort nicht jeder.

Hoffen wir also, dass wir am Donnerstag den Stift, oder zumindest einen Prototypen endlich mal in Aktion sehen und die Informationen zu den Zubehörkosten auch im Kampagnen-Text finden werden. Der promotete Youtube-Kanal ist übrigens immer noch leer.

Eine genaue Startzeit ist leider noch nicht bekannt gegeben worden. Wenn ich die erfahren sollte trage ich sie hier nach. Da der Super Early Bird nur 30 $ günstiger als der normale Early Bird ist wäre ein „Zu spät kommen“ aber vermutlich auch kein absolutes Drama. Wenn man sich anschaut, wie schnell Scribble beim ersten Versuch das Fundingziel erreicht hat kann man wohl davon ausgehen, dass die es im zweiten Anlauf auch schaffen werden. Erst recht, wenn jetzt noch mehr wirklich handfeste Informationen zur Verfügung stehen sollten.

You might also enjoy: