Nur Schale, Scheibe und Smartphone - HUDWAY Glass Head-Up-Display (Bild: kickstarter/© hudwayglass.com)
Nur Schale, Scheibe und Smartphone – HUDWAY Glass Head-Up-Display (Bild: kickstarter/© hudwayglass.com)

Wie schön ist es, wenn man beim Autofahren nicht immer den Kopf zwischen Navi, Tacho und Verkehr pendeln muss. Gibt bestimmt irgendwann Nackenverspannung. Spätestens, wenn man vor lauter „irgendwo hin gucken“ den Vordermann gerade aufgefahren ist. Wie schön wäre doch ein Head-Up-Display? Man muss nur geradeaus schauen und sieht dabei gleich auch noch, was auf der Straße so vor sich geht.

Ein Head-Up-Display ist momentan leider nur den etwas teureren Neuwagen vorbehalten. Ok, es gibt noch die eine oder andere Variant zum nachrüsten. Leider sind die alle jedoch entweder auch noch sehr teuer oder technisch nicht so ganz auf dem Stand der Dinge. Das Garmin HUD beschränkt sich zum Beispiel nur auf Navigation via Pfeile. So ganz befriedigend ist das nicht, zumal man opulentere Optik ja schon von jedem unterklassigen Smartphone her gewohnt ist.

Warum also nicht direkt das Smartphone nutzen? Das haben sich zumindest die Macher vom HUDWAY Glass gedacht. Letztendlich ist so ein HUD ja auch nur ein Display, das auf die Windschutzscheibe gespiegelt wird. Bei den Nachrüstvarianten kommen dann sogar nur kleine Scheiben zum Einsatz. Und genau hier setzt HUDWAY Glass an. Eigentlich handelt es sich hier nur um eine Schalte, auf die man sein Smartphone legt und an die eine transparente Scheibe montiert ist, die das Display spiegelt. Diese einfache Konstruktion hat natürlich ein paar Vorteile. Zum einen ist sie sehr günstig. So bekommt man das Teil aktuell noch für 39$ plus Nebenkosten. Zum anderen ist die Konstruktion sehr einfach. Das lässt auf eine überschaubare Umsetzung hoffen, d.h. die Auslieferung an den Kunden dürfte zumindest nicht an technischen Problemen scheitern. Und wo wir gerade bei technischen Problemen sind. Da das HUDWAY komplett passiv ist braucht man sich auch nicht um ein extra Kabel oder irgendwelche komplexen Koppelungen mit dem Smartphone sorgen machen. Einfach Smartphone drauf legen, Glasscheibe ausrichten, fertig.

Einziger Nachteil: das das Display gespiegelt wird muss man leider entsprechend angepasste App nutzen (es sei denn, man möchte Leonard da Vinci spielen und steht auf spiegelverkehrtes Lesen). So einige Apps sind aber schon gleich zur Auslieferung fertig.

Das HUD ist bis zu 30 Grad beweglich um sich an die unterschiedlichen Autos anpassen zu können.

Wer schon immer mal ein HUD ausprobieren wollte könnte seine Chance hier gekommen sehen. Nicht wirklich teuer und einfach aufgebaut. Könnte ein Versuch wert sein.

You might also enjoy: