Rücklicht mit Kamera - Fly 6 HD Camera & Tail-Light Combo (Bild: kickstarter/© fly6)
Rücklicht mit Kamera – Fly 6 HD Camera & Tail-Light Combo (Bild: kickstarter/© fly6)

Dashboard-Cams sind ja gerade groß in Mode. Kurze Erklärung: eine Dashboard-Cam ist eine Kamera, die man sich ins Auto bappt und die dann rund um die Uhr aufzeichnet. Sobald der Speicher voll ist wird der alte Kram überschrieben. Die besseren Modelle haben dann auch noch Bewegungssensoren an Bord, die die letzten Minuten Video sichern, falls man einen Unfall hat. Beweismittelsicherung nennt man so etwas wohl. Gut, ist nur dann von Vorteil, wenn man nicht selber der Schuldige ist aber viele Videos bei Youtube zeigen, dass man ja nicht immer direkt am Unfall beteiligt sein muss um hohe Klickzahlen zu erlangen.

Was es für das Auto gibt kann beim Fahrrad ja nicht schaden, zumal man hier ja im Straßenverkehr meist der schwächere Teilnehmer ist. Wird man um gekarrt ist so ein Auto ja durchaus schnell weiter gefahren. Bei Auto gegen Auto ist der Blechschaden oft so groß, dass da nicht mehr geht. Wenn nur der Radler zu Boden geht, kratzt dass mitunter den skrupellosen Raser eher wenig. Da ist eine Beweissicherung eine feine Sache.

Genau das haben sich Andrew Hagen und Kingsley Fiegert von Fly6 auch gedacht und ein Rücklicht mit eingebauter HD-Kamera bei Kickstarter an den Start gebracht. Die Fly6 Cycling HD Camera & Tail-Light Combo sieht auf dem ersten Blick aus wie ein gewöhnliches Rücklicht. Die eingebaute 720p HD-Cam fällt nicht wirklich auf.  Was hingegen auffällt ist das Lichterfeuerwerk, dass das Rücklicht abschießt. Ein Feuerwehrauto ist Kindergeburtstag dagegen. Neben Blinklichter ist in das Teil auch noch ein um die Kamera drehendes Licht verbaut. Wer das übersieht hat Tomaten auf den Augen. Bin mir jetzt allerdings nicht so ganz sicher, ob das den deutschen Verkehrsvorschriften genüge tut. Da ist ja leider das Optimum an Sicherheit nicht immer gerne gesehen.

Geladen wird das Rücklicht via USB. Eine Akkuladung soll für etwas 5 Stunden Betrieb herhalten. Für die meisten Ausflüge und Touren sollte das reichen. Bei nem Iron Man könnte es vielleicht knapp werden.

Die Qualität der Videos ist durchaus passabel. DC Rainmaker hat schon einen Prototypen der Fly6 zur Ansicht bekommen und findet durchaus positive Worte. Größter Nachteil dürfte sein, dass das Circle-Light sich bei Fahrten in der Dunkelheit in der Kamera wiederspiegelt. Für Action-Cam-Fahrten bei Nacht ist das Teil also nur bedingt geeignet, es sei denn, man will NYPD nachspielen.

Weitere Video, mit besserer Qualität kann man sich bei DC Rainmaker anschauen.

Dass Fly6 schon so fertige Prototypen liefern können ist ein Umstand, den auch DC Rainmaker sehr positiv beurteilt. Das hebt die Chance enorm, dass man a) ein funktionierendes Produkt via Kickstarter-Kampagne bekommt und b) dass sich die Überschreitung des Liefertermins ansatzweise in Grenzen halten wird.

Der Prototyp, den Rainmaker getestet hat kommt bereits in einer komplett gestalteten Verpackung mitsamt  sehr umfangreichem Zubehör. Sogar an Halterungen für Aero-Sattelstützen wurde gedacht. Sehr schön.

Eine GoPro ist es zwar nicht, für das eine oder andere Road-Video sollte man die Fly6 aber durchaus nutzen können. Und wem noch die letzte Killer-Anwendung fehlt: Endlich kann man nach dem Überholen mal sehen, hinter welchem Gesäß man kilometerlang Windschatten gelutscht hat. Dann sollte man aber auf keinen Fall die Kamera am Lenker vergessen, damit man auch die Startnummer und somit den Namen ermitteln kann.

Aber vielleicht bringt Fly6 ja auch noch ein Modell für die Aufnahme nach vorne raus. Die Rücklicht-Kamera ist nämlich schon so gut wie gefundet. Nach vier Tagen ist das durchaus beachtlich.

You might also enjoy: