Dickes Ding - DirtySixer, 36 Zoll für große Menschen (Bild: kickstarter/©dirtysixer.com)
Dickes Ding – DirtySixer, 36 Zoll für große Menschen (Bild: kickstarter/©dirtysixer.com)

Wenn es nicht gerade um Konzertbesuche oder einen Platz in der Basketballmannschaft geht haben es sehr große Leute ja nun auch nicht immer leicht. Klamotten von der Stange mutieren schnell zur ¾ Hose und wehe, ein großer Mensch möchte sich mal ein cooles Bike gönnen. Entweder sieht es sehr seltsam aus, wenn man sich auf ein viel zu kleines Rad zwängen muss oder man muss auf skurril aussehende Rahmenkonstruktionen ausweichen.

Immerhin gibt es mit der 29“ Rädern in der letzten Zeit ja schon mal ansatzweise Räder, auf denen ein 2-Meter-Plus-Mensch nicht wie ein Zirkus-Bär auf dem Kinderrad aussieht. Aber auch das kann eventuell nicht reichen.

Wer mit diesem Problem kämpft könnte mal einen Blick auf das DirtySixer werfen. Bei diesem Drahtesel handelt es sich nämlich um ein waschechtes 36 Zoll-MTB. Wenn man dann immer noch zu groß auf dem Rad aussehen sollte… wohl eher unwahrscheinlich.

Das Schöne am DirtySixer ist der Umstand, dass es für sich gesehen die ganz normalen Proportionen eines Mountainbikes hat. Erst wenn es direkt neben einem normalen 26“er steht merkt man, was für ein Trumm das DirtySixer ist.

Die DirtySixer-Rahmen kommen in 4 Größen:

  • XS (180cm bis 190cm)
  • S (190cm bis 200cm)
  • M (200cm bis 210cm)
  • L (210cm bis 223cm)

Die Tretkurbeln können in Längen zwischen 180mm und 220mm (jeweils in 5mm-Schritten) geordert werden. Extra große Pedale dürfen da natürlich nicht fehlen.

Für sich gesehen ein ganz normales Fahrrad (Bild: kickstarter/©dirtysixer.com)
Für sich gesehen ein ganz normales Fahrrad (Bild: kickstarter/©dirtysixer.com)

Da große Menschen und ein großes Rad ja in der Regel auch mehr Masse auf die Straße bringen wird das Rad mit Oversized Scheibenbremsen mit 203mm Durchmesser ausgestattet.

Es gibt unterschiedliche Gangschaltungsvarianten, vom Single-Speed bis hin zur 14-Gang Rohloff-Schaltung.

So ganz billig wird der Spaß freilich nicht. Für das Single-Speed muss man schon gute 3500 $ plus Nebenkosten auf den Tisch legen. Solls die Rohloff sein kommen schon ganze 5900 $ zusammen. Da bekommt man schon nen passablen Gebrauchten für. Aber die gequälte Radfahrer-Seele wird vermutlich diesen Brocken schlucken, wenn es das Bankkonto mitmachen sollte.

So gesehen ist das DirtySixer sicherlich ein Nischenprodukt. Trotzdem glaube ich, dass sich so mancher Rad-Fan für diesen Riesen interessieren könnte. Mich würde jetzt nur noch interessieren, ob es auch Schutzbleche hierfür geben wird. Im Bike-Discount wird man die wohl vermutlich nicht zum Nachrüsten erstehen können.

You might also enjoy: