Showing: 1 - 10 of 92 RESULTS

Wristruments – die Smartwatch zum Gitarre lernen

Gitarre lernen mit der Wristruments Smartwatch (Bild: kickstarter / © Joe Corcoran)

Manche Ideen, wie die Wristruments Smartwatch, sehen auf den ersten Blick ganz grandios aus, erweisen sich auf den zweiten Blick jedoch als ziemlich überflüssig. Die Wristruments ist ein typischer Vertreter dieses Genres.

Grundidee des Wristruments ist, dass man beim lernen der Gitarre den Blick immer zwischen Griffbrett, Fingern und Zettel mit den entsprechenden Griffen hin und her schweifen lassen muss.

Mit der Wristruments Smartwatch soll man die entsprechenden Chords direkt am Handgelenk ablesen können. Das klingt natürlich ganz cool, da man den Blick immer auf den gleichen Bereich richten kann und die Augen nicht so stark umfokussieren müssen. ... weiter lesen

Spielzeug? Gameband, die Smartwatch für Gamer

Atari-Games am Handgelenk. Ein Traum für alle Retro-Gamer – Gameband (Bild: kickstarter/© FMTwo Game Inc.)

Mit dem Gameband kommt hier seit langem mal wieder ne Smartwatch in den Blog. Wirklich viel ist in dem Bereich ja in den letzten beiden Jahren nicht los gewesen. Nach dem ersten großen Hype ist nach der Apple-Watch ja nicht mehr viel gekommen. Und da Fitbit jetzt nun sowohl mit Pebble als auch mit der Vector-Watch die einzigen beiden Vertreter des Genres geschluckt und zerkaut hat, die mit wirklich alltagstauglicher Laufzeit aufwarten konnten, bleibt einem zur Zeit nur der Griff zur Apple Watch oder zu einer Sport-Uhr a la Garmin, wenn man etwas brauchbares am Handgelenk haben möchte. ... weiter lesen

Schweizer Uhrwerk – MOSKITO, analoge Smartwatch und Bikecomputer in einem

Das hat stil - analoge Smartwatch als Fahrradcomputer, die Moskito (Bild: © moskitowatch.com)
Das hat stil – analoge Smartwatch als Fahrradcomputer, die Moskito (Bild: © moskitowatch.com)

Da die Macher des analogen Bike-Computers Omata sich nun schon seit Juli in Schweigen hüllen ist es doch fein, dass jetzt mit der Moskito Smartwatch/Bike Computer ein neues Konzept in den Startlöchern steht.

Damit Ihr Euch schon mal spontan darauf vorbereiten könnt möchte ich schon mal einen ersten Ausblick geben. Viele technische Daten sind leider erst zum Montag zu erwarten. Aber die Bilder, die es schon gibt, sehen schon mal sehr sexy aus.

Bei der Moskito handelt es sich eigentlich um ein Gerät mit zwei Anwendungsgebieten. Zum einen haben wir es hier mit einer Smartwatch zu tun. Da die Moskito jedoch nur komplett auf eine analoge Zeigeranzeige setzt kann man wohl davon ausgehen, dass die Smartwatch-Funktionen sich eher auf Vibrations-Allerts bei einkommenden Nachrichten und anrufen beschränken wird. Ein gekoppeltes Smartphone natürlich vorausgesetzt. ... weiter lesen

Laufzeit – Smartwatch, Sportuhr oder Fitnessarmband?

Was bei mir so gerade noch rumliegt - Garmin Forerunner 305, Pebble Time Steel und TomTom Multisport (Bild: © miy.de/O.Thiele)
Was bei mir so gerade noch rumliegt – Garmin Forerunner 305, Pebble Time Steel und TomTom Multisport (Bild: © miy.de/O.Thiele)

Ich werde des Öfteren gefragt, wie ich denn aktuell meine Läufe tracke. GPS-Laufuhr, Fitnesstracker, Smartwatch? Da kann man dann doch mal einen genaueren Blick drauf werfen.

Momentan nutze ich für die Läufe eine TomTom GPS Multisport. Bin ja leider nicht Ray Maker von dcrainmaker, der alle Uhren der Welt direkt vom Hersteller geschickt bekommt. Ist dann doch ein Unterschied, ob man den Blog als Hobby oder Hauptberuf betreibt. So ne Fenix 3 wäre ja doch ganz fein.

Für das „normale“ Fitness-Tracking nutzte ich meine Pebble Time Steel. Ein dediziertes Fitnessarmband nutze ich nicht. Sollte irgendwann dann auch noch mal der GPS-Adapter für die Pebble endlich ausgeliefert werden wird vermutlich die TomTom ausgemustert werden. Eine Uhr reicht. ... weiter lesen

Open minded – OXY Smartwatch mit Open Source-Ansatz

Sicherheit durch ein offenes System - OXY Smartwatch (Bild: © OXY)
Sicherheit durch ein offenes System – OXY Smartwatch (Bild: © OXY)

Das Jahr 2015 hat uns bis jetzt ja schon so einiges an Smartwatches gebracht. Von enttäuschend (TAG Heuer) über endlich mal was alltagstaugliches (Pebble Time) bis hin zu innovativ (Blocks) haben wir schon viel gesehen. Auch wenn Smartwatches hier im Blog ein recht großes Thema sind ist es dem einen oder anderen vielleicht schon aufgefallen, dass ich nicht jedes Modell erwähne. Gerade bei den Andoird Wear-Zwiebeln gibt es meist nicht genug Spannendes zu berichten, so dass die dann unerwähnt bleiben. ... weiter lesen

Das geht ab – Blocks modulare Smartwatch gestartet

Bunt ist das Dasein - die drei Farben der Blocks Smartwatch (Bild: kickstarter/© BLOCKS Wearables Ltd)
Bunt ist das Dasein – die drei Farben der Blocks Smartwatch (Bild: kickstarter/© BLOCKS Wearables Ltd)

Und los geht’s: Blocks modulare Smartwatch kann jetzt bei Kickstarter unterstützt werden. Da das Fundingziel von 250.000 $ innerhalb einer Stunde erreicht wurde kann man wohl davon ausgehen, dass der eine oder andere wohl am Konzept gefallen gefunden haben dürfte.

Technisch gibt es so auf die Schnell nichts wirklich Neues im Vergleich zu meinem letzten Artikel zu berichten. Die Auflösung des Displays kann jetzt auf 360x360px präzisiert werden. Allways-on soll sie auch sein. Schon mal die halbe Miete. Akkulaufzeit ist noch nicht kommuniziert worden. Würde ich bei der Größe, dem Display und den Features ohne Zusatz-Akku jetzt mal auf 1 ½ bis 2 Tage bei moderater Nutzung schätzen. Neben Bluetooth wird jetzt auch noch Wifi als Kommunikationsmethode genannt. ... weiter lesen

Rangeklotzt – ein kleines Blocks – Smartwatch-Update

Ein Core Modul, viele Blöcke - Blocks Smartwatch (Bild: © BLOCKS Wearables Ltd)
Ein Core Modul, viele Blöcke – Blocks Smartwatch (Bild: © BLOCKS Wearables Ltd)

Der Kickstarterstar von Blocks steht uns kurz bevor und so kann es nicht schaden, die ersten technischen Daten, denen ich habhaft werden konnte, schon mal zu verbreiten. Je besser informiert man in eine frisch gestartete Kickstarterkampagne einsteigt, um so besser kann man beurteilen, ob der schnelle Klick für den Early Bird sich nachträglich vielleicht nicht rächt.

Der Durchmesser des runden LCD-Display wird laut Blocks wohl 1,34“ betragen und eine Auflösung von etwa 400 px besitzen. Das verheißt schon mal eine gute Darstellung, zumindest bei eingeschalteter Hintergrundbeleuchtung. In wie weit das Core Modul allways-on sein wird und ob es transflexiv ist kann ich leider nicht sagen. Hoffen wir mal, dass wir da Dienstag mehr zu erfahren werden. Ein allways-on-Display ist meines Erachtens eins, wenn nicht sogar das richtigste Feature einer Smartwatch. ... weiter lesen

Early Bird – Blocks Modulare Smartwatch startet bei Kickstarter

Die erste richtig modulare Smartwatch geht bei Kickstarter an den Start - Block (Bild: © BLOCKS Wearables Ltd)
Die erste richtig modulare Smartwatch geht bei Kickstarter an den Start – Block (Bild: © BLOCKS Wearables Ltd)

Es ist doch immer schön, wenn man die Chance auf ein Schnäppchen hat. Umso besser, wenn man das Startdatum einer Kickstarterkampage schon vorab weiß. Meist gibt es dann ja für die ganz schnellen den einen oder anderen Early Bird abzugreifen. Diesmal solltet Ihr euch den 13 Oktober in den Kalender eintragen. Ab 18 Uhr geht dann nämlich die Kickstarterkampagne von Blocks los.

Was war noch mal Blocks? Wer meinen Blog regelmäßig liest dürfte den Namen schon an diversen Stellen aufgeschnappt haben. Bei Blocks handelt es sich um ein Smartwatchkonzept, das fast komplett modular aufgebaut ist. Die Einsatzbereiche sind somit also sehr vielfältig. ... weiter lesen

Rund herum – eine Wove-Band Smartwatch Update

Smartes Armband - Wove-Band von Polyera (Bild: © Polyera Corporation)
Smartes Armband – Wove-Band von Polyera (Bild: © Polyera Corporation)

Der aktuell ungewöhnlichste Ansatz einer Smartwatch kommt ja mit dem Wove-Band von Polyera, das ich in diesem Artikel vor kurzem vorgestellt habe. Waren damals genauere technische Daten noch Mangelware konnte androidauthority.com jetzt mittlerweile sich einen Pre-Alpha-Prototypen anschauen und hat da dann auch gleich so einige Daten erfahren. Die möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Das enorm große e-Ink-Display des Wove-Bands läuft mit einer Auflösung von 1040 x 200 Pixeln Breite. Seltsames Seitenverhältnis, erklärt sich aber natürlich darin, dass das Display fast einmal komplett um das Handgelenk herum läuft. Es soll komplett Touch-fähig sein ... weiter lesen

Moment mal – Polyera Wove-Band Smartwatch

Smartes Armband - Wove-Band von Polyera (Bild: © Polyera Corporation)
Smartes Armband – Wove-Band von Polyera (Bild: © Polyera Corporation)

Kann sich jemand von Euch noch an die Moment-Smartwatch erinnern, die Mitte 2014 bei Kickstarter gefundet wurde und seither eigentlich nur durch spärliche Updates , schlechte Kommunikation und sehr hoher Wird-Nix-Wahrscheinlichkeit geglänzt hat? Das Konzept war ja ganz spannend. Eine Smartwatch auf Armreif-Basis mit stromsparendem e-Ink-Display und großer Touch-Eingabefläche. Spannend genug, dass ich da 99 $ für einen Early-Bird versenkt habe. Klang damals ja schon recht fortgeschritten. Mit angeblich funktionierendem Prototypen und so. Dass nach Funding von den Entwicklern alles noch mal komplett über den Haufen geworfen wurde ist leider viel zu oft die Harte Realität bei Crowdfundigkampagnen. Entweder stellt man fest, dass das, was man zusammengezimmert hat, doch nicht in Serie zu bauen ist oder man ist einfach viel zu früh ins Funding gegangen. Egal. Is ja wie es is. ... weiter lesen