AmbiVision 4k – TV LED Leuchtmittel zum Nachrüsten

Hinweis: Da ich erstaunlich viele Anfragen zum Vertrieb des Ambivision bekomme möchte ich drauf Hinweisen, dass ich lediglich einen Blog betreibe, der über dererlei Gadgets berichtet, diese jedoch nicht verkauft. Ich habe keinerlei persönliche Verbindung zum Hersteller und kann deshalb den Erwerb betreffende Anfragen leider nicht beantworten. Wenn die Bildzeitung über das neueste iPhone schreibt kommt Ihr ja auch nicht auf die Idee, das iPhone, bei der Bild kaufen zu wollen, oder ;-).

Ein immer noch sehr oft gelesener Artikel bei mir im Blog ist der über AmbiVison, dem Ambilight zum Nachrüsten. Da lohnt sich nach 2 Jahren doch mal ein Blick, was daraus geworden ist.

Als erstes sollte ich vielleicht gestehen, dass ich da damals nicht mitgemacht habe. Ich habe einfach beim LED Leuchtmittel Händler meiner Wahl ein LED Stripe geordert und hinter den Fernseher geklebt. Wechselt zwar nicht so schön die Farbe (nur auf Knopfdruck), schont aber trotzdem die Augen, gerade, wenn es im Zimmer etwas dunkler ist.

Werfen wir also als ein Blick auf die Kommentare des AmbiVison. Ein paar negative Feedbacks sind dort zwar zu lesen, der große Aufschrei ist jedoch nicht zu finden. Das lässt vermuten, dass die meisten Unterstützer ihr AmbiVision bekommen haben und die Ausfälle sich in Grenzen halten.

AmbiVision 4k, the next generation

Wie das Leben so spielt muss man sich ja immer weiter entwickeln. Die Technik bleibt ja auch nicht stehen. Das haben sich vermutlich auch die Leute von AmbiVision gedacht. Aktuell arbeiten sie mit dem AmbiVision 4K an einer Version, die auch mit 4K-Fernseher bis zu einer Größe von 120 Zoll klar kommt.

Ok, nicht jeder hat Platz (und Geld) für einen 120“ TV. Aber es geht ja auch kleiner.

Im LED-Strip befindet sich ein kleiner Controller, der bis zu 125 mal pro Sekunde die 250 LEDs pro Strip ansteuern kann.

Die Kombination mit dem ebenfalls neuen AmbiVision Pro Controller macht das Ganze dann spannend. Musste man die alte Generation noch per Kabel an einen Scart, Composit oder Component-Ausgang anbienden (sind ja heutzutage eher selten geworden), kann der Pro Controller dies ohne Verbindung zum TV erledigen.

In ihm ist nämlich ein 174 Grad Fishaugen-Kamera eingebaut, die das TV-Bild analysiert. Diese sollte in maximal 5 Metern Entfernung aufgestellt werden.

LED it be

Klingt wie immer recht verlocken. Allerdings muss ich sagen, dass die Feature-Beschreibung von AmbiVision 4k und Pro etwas verwirrend ist. Ne Menge Prosa. Man sollte auch betonen, dass die Geschichte im September ausgeliefert werden sollte. Ich würde also den interessierten Lesern empfehlen, noch ein wenig weiter zu warten.

Wenn AmbiVision einigermaßen den Zeitplan einhalten kann dürfte es nicht mehr weit sein, bis man die ersten Nutzerkommentare zu Gesicht bekommt. Letztendlich kann man erst dann beurteilen, ob das alles auch so funktioniert, wie man es sich vorstellt

Veröffentlicht in Allgemein, Crowdfunded, Gadget Getagged mit: , ,